Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Endlich ein Metzger für Merching

Einkaufen in Merching

19.01.2019

Endlich ein Metzger für Merching

Applaus gab es bei der Eröffnung der Metzgerei Eidelsburger in Merching.
2 Bilder
Applaus gab es bei der Eröffnung der Metzgerei Eidelsburger in Merching.
Bild: Christina Riedmann-Pooch

Georg Eidelsburger hat sich einen Traum erfüllt. Außer an seine Kunden denkt er auch an die Umwelt.

Lange haben die Merchinger warten müssen, bis es wieder eine Metzgerei in ihrem Ort gibt: fast 13 Jahre. Bürgermeister Martin Walch, selbst Geschäftsmann, bescheinigt dem jungen Metzgermeister Georg Eidelsburger bei der Eröffnung ein durchdachtes Geschäftskonzept: „Die Metzgerei ist eine Bereicherung für unseren Ort. Jetzt sind wir wieder gut aufgestellt: Bäckerei, Metzgerei und Getränkemarkt. Auch den Mittagstisch werden viele gerne nutzen.“

Erster Kunde in dem Laden an der Kirchstraße ist die Eglinger Familie Berger. Ihnen gefalle, dass Eidelsburger auf gute Tierhaltung achtet. Die Metzgerei bezieht ihr Fleisch von „fairfleisch“ mit Sitz in Überlingen. Die Firma und ihre Lieferanten halten strenge Tierschutzbestimmungen ein. „Ich habe mir alles genau angesehen und denke, glücklicher können die Tiere nicht leben“, ist Georg Eidelsburger überzeugt. Sein Schweinefleisch kauft er beim Friedberger Körner-Hof. Der Metzger findet, man müsse verantwortlich mit sich und der Umwelt umgehen. Hohe Fleisch-, Wurst- und Käsequalität seien für ihn Voraussetzung. Doch will Eidelsburger nicht nur mit Vielfalt und Genuss verwöhnen. Seine Metzgerei ist mit Fotovoltaik auf dem Dach sowie Ökogas und Ökostrom außerdem CO2-neutral. Wegen des Umweltgedankens können die Kunden auch ihre eigenen Behältnisse für die Waren mitbringen und so Verpackungsmüll vermeiden.

Georg Eidelshuber wollte schon als Kind Metzger werden

Eidelsburger wollte schon als Schulbub Metzger werden als; er war begeistert davon. „Nur Feuerwehrmann hätte mir zeitweise auch sehr gut gefallen, aber das kann ich ja auch in der Freiwilligen Feuerwehr als Hobby machen“, meint er lachend. Seit 2015 hat er den Meisterbrief, danach hat er Erfahrung als angestellter Metzgermeister gesammelt. Nun freut er sich, sein Wissen für die eigenen Kunden einzusetzen.

Auch die unmittelbaren Nachbarn gehören zu den ersten Einkäufern: „Ich finde es toll, das wir hier wieder einen Metzger haben. Ich konnte es kaum erwarten, dass er eröffnet, vor allem, weil es sich am Ende dann doch etwas herausgezögert hat“, sagen sie. Das bedauert Eidelsburger. Ein Lieferant habe den Termin nicht einhalten können, sagt er. „Ein kleiner Handwerksbetrieb hat leider das Nachsehen, wenn ein Großauftrag aus der Industrie kommt.“ Sogar eine Verkäuferin sei ihm trotz Lohnfortzahlung abgesprungen, als er nicht wie geplant im Dezember eröffnen konnte. Momentan wird er von seiner Mitarbeiterin Elisabeth Massinger unterstützt, würde aber gerne eine weitere Fachverkäuferin anstellen.

Merchinger Metzger will Mittagsangebot erweitern

Denn bereits jetzt plant der Metzger, das Mittagsangebot zu erweitern. Neben den üblichen Speisen soll es ein wechselndes Mittagsgericht geben.

Die Kunden, die am Eröffnungstag sehr zahlreich kamen, freuten sich. „Merching wächst immer mehr. Ich glaube, die Metzgerei wird prima laufen. Der erste Eindruck, den man hat, ist wirklich gut, es sieht ordentlich und appetitlich aus“, meint Kunigunde Behringer zufrieden. Mit den anderen sieht sie zu, wie Bürgermeister Walch Metzgermeister Eidelsburger, Fachverkäuferin Elisabeth Massinger und Freundin Anja Roy zum Einstand gratuliert. Dann klatschen alle spontan: „Es wurde wirklich wieder Zeit für einen Metzger!“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren