1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Feuerwehr übt für den Ernstfall

Großbrand

14.05.2018

Feuerwehr übt für den Ernstfall

Die Feuerwehr Ried hat an der Schule einen Großeinsatz geübt.
Bild: Markus Hack

In Ried rücken die Einsatzkräfte an der Schule an

In allen Ortschaften der Gemeinde Ried, also auch in Baindlkirch, Eismannsberg, Hörmannsberg, Sirchenried und Zillenberg, ertönte die Sirene zu einem Feuerwehreinsatz. Die Meldung lautete Brand in Ried an der Schule und dem Kinderhaus. Zum Glück handelte es sich aber nur um eine Übung der Feuerwehren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dem Szenario nach stellte sich vor Ort heraus, dass es sich um einen Küchenbrand handelte, und eine verletzte Person wurde im Rauch gefunden. Der Angriffstrupp barg den Verletzten und übernahm im Anschluss mit den anderen Feuerwehrkameraden die Brandbekämpfung. Aus dem Küchenbrand entwickelte sich durch die starke Hitze ein offener Dachstuhlbrand. Die zusammengezogenen Kräfte löschten nun von allen Seiten das Schulhaus und konnten nach relativ kurzer Zeit „Feuer aus“ melden.

Bei der Übung waren die Beteiligten, abgesehen von den einzelnen Kommandanten, nicht informiert worden. Die Feuerwehr zog ein positives Fazit: „Im Ernstfall ist festzustellen, dass alle sechs beteiligten Feuerwehren über 60 Kameradinnen und Kameraden binnen weniger Minuten an den Einsatzort brach-ten und dank der vielen Übungen einen koordinierten übergreifenden Löschaufbau bereitgestellt haben.“

Dies lobten vor allem Rieds Bürgermeister Erwin Gerstlacher, Kommandant Jürgen Herrmann und Kreisbrandmeister Kevin Kobras.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren