1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Wichtige Siege zum Rückrundenstart

Tischtennis SV Ried

14.02.2019

Wichtige Siege zum Rückrundenstart

Copy%20of%20Tischtennis-Ried%2018%20100.tif
2 Bilder
Franz Schauer zeigt wieder eine überzeugende Leistung.
Bild: Peter Kleist

Ried bezwingt die TSG Hochzoll und punktet gegen den Tabellenzweiten. Dabei muss das Team auch eine Hiobsbotschaft verkraften.

Zu Beginn der Rückrunde kam es für die erste Tischtennis-Mannschaft des SV Ried gleich zur richtungsweisenden Partie gegen TSG Hochzoll IV. Nach den Eingangsdoppeln lagen die Rieder mit 2:1 in Front. Harry Göschl, der ins erste Paarkreuz aufgerückte Franz Schauer und Hans Fröhlich waren mit je zwei Einzelsiegen Garanten des Erfolgs. Niri Kanagasundaram steuerte ebenfalls einen Zähler zum wichtigen Sieg bei.

Vor der schweren Aufgabe gegen den Tabellenzweiten Post SV Augsburg III dann der nächste Schock für den SV Ried: Nach der schweren Verletzung von Michael Wundlechner in der Vorrunde erwischte es nun auch Hans Fröhlich. Mit einer Ellenbogen-Blessur fällt er für unbestimmte Zeit aus. Umso bemerkenswerter war der Punktgewinn gegen die in Bestbesetzung angetretenen „Postler“ – und das war vor allem Göschl und Schauer zu verdanken, die wiederum groß aufspielten. In den Anfangsdoppeln sorgten die beiden zusammen mit Kanagasundaram/Huber für die 2:1-Führung. Mit drei Siegen in Folge stellten Göschl, Schauer und Kanagasundaram auf 5:1. Kapitän Huber verpasste durch eine Fünfsatzniederlage dann eine Vorentscheidung. Im hinteren Paarkreuz hielten Jutta Martin und Klaus Dörsam gut mit, mussten ihren Kontrahenten aber letztendlich gratulieren. Im zweiten Tableau waren dann nur noch Göschl und Schauer erfolgreich – beim Stande von 7:8 sollte das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Nervenstark setzte sich das Rieder Spitzenduo mit 3:2 durch und sicherte das leistungsgerechte 8:8-Unentschieden.

Die zweite Mannschaft leistete sich eine unerwartete 6:9-Niederlage beim TTC Friedberg IV. Im Heimspiel gegen SV Ottmaring hielt man sich aber mit einem souveränen 9:0 schadlos. Dadurch verteidigte man mit 18:4 Punkten den zweiten Tabellenplatz – die TSG Hochzoll sitzt den Riedern allerdings im Nacken.

Die „Dritte“ hatte zum Auftakt der Rückrunde vier Auswärtsspiele in Folge zu bestreiten – zwei davon konnte sie erfolgreich gestalten: bei DJK Göggingen III (9:2) und TSV Königsbrunn VII (9:4). Gegen das Spitzenduo TT Augsburg III (1:9) und BC Rinnenthal II (3:9) war man dann relativ chancenlos.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren