Newsticker
Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Fernweh-Rezepte: Die süße Seite Schwedens: Heute gibt es Zimtschnecken

Fernweh-Rezepte
29.06.2021

Die süße Seite Schwedens: Heute gibt es Zimtschnecken

Ein Häuschen am Sund: Mehr Schwedenglück geht fast nicht.
2 Bilder
Ein Häuschen am Sund: Mehr Schwedenglück geht fast nicht.
Foto: Adobe Stock/Rico Köder

Mal wieder nach Schweden, das wäre schön! Für Ungeduldige gibt es heute schon mal Zimtschnecken. So rückt der Urlaub zumindest geschmacklich in greifbare Nähe.

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer neuen Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst …

Die Vorfreude auf Schweden

Das tun wir, wenn wir wieder hinkommen: wieder Kind werden. Es ist zu schön durch die Filmkulisse aus den Michel aus Lönneberga-Filmen in Katthult zu laufen. Sieht alles noch so aus, wie es war – inklusive Tischlerschuppen. Der Bauernhof im wunderschönen schwedischen Nirgendwo ist in privater Hand. Die Familie verdient sich ein paar Öre mit selig-nostalgischen Erwachsenen – ansonsten führt sie ihren Bauernhof einfach weiter. Und wer noch nicht genug hat, fährt ein paar Kilometer weiter zu den Höfen von Bullerbü, also Bullerbyn, da gibt es sogar ein kleines Café – und sicherlich auch Zimtschnecken.

Zimtschecken heißen in Schweden Kanelbullar
Foto: Soentgerath

Das Rezept für Zimtschnecken

Zutaten für Kanelbullar, schwedische Zimtschnecken. Zutaten für ca. 20 Stück: Für den Teig: 75 g Butter, 250 ml Milch, 25 g frische Hefe, 80 g Zucker, Salz, 1 TL gemahlener Kardamom. 500 g Weizenmehl (Type 405). Für die Füllung: 100 g weiche Butter, 100 g brauner Zucker, 2 EL Zimtpulver. Für das Topping: 1 Eigelb. 1 EL Milch, Hagelzucker.

So geht's Für den Teig die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen. Die Milch hinzufügen und erwärmen. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. In einer Schüssel den Zucker, 1 Prise Salz, den Kardamom und das Mehl mischen.

Die Milch-Hefe-Mischung eingießen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Lesen Sie dazu auch

Anschließend noch einmal durchkneten und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Dieses mit der weichen Butter bestreichen. Den Zucker und den Zimt mischen und darüberstreuen.

Den Teig der Länge nach einrollen und in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden. Diese mit der Schnittseite nach unten auf ein Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Zimtschnecken abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Inzwischen für das Topping das Eigelb und die Milch verquirlen. Die Zimtschnecken damit bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Dann im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Ober/Unterhitze in 10 bis 12 Minuten goldbraun backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und unter einem Handtuch abkühlen lassen. Übrigens: Die Zimtschnecken kann man ungebacken einfrieren. Dann einfach in den Backofen schieben, wenn man Lust auf frischgebackene Kanelbullar hat.

Das Rezept stammt aus dem Buch: Nina Soentgerath: Holiday Kitchen: Die besten Gerichte gegen Fernweh. Christian Verlag, 223 Seiten, 24,99 Euro

Der Soundtrack für Schweden

Natürlich Abba, wie wäre es mit dem herrlich romantischen „Our Last Summer“?


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.