Newsticker
SPD, Grüne und FDP gehen harmonisch in Koalitionsgespräche
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Fernweh-Rezepte: Die super Suppe aus Singapur: Heute gibt es die Nudelsuppe Katong Laksa

Fernweh-Rezepte
21.09.2021

Die super Suppe aus Singapur: Heute gibt es die Nudelsuppe Katong Laksa

Einen Streifzug wert: die Gardens by the Bay in Singapur.
Foto: Adobe Stock

Katong Laksa ist aus Singapur nicht wegzudenken. Doch die typische Nudelsuppe macht viel Arbeit - nicht nur wegen der vielen exotischen Gewürze.

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer neuen Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst…

Die Vorfreude auf Singapur

Das tun wir, wenn wir endlich mal hinkommen: Durch die Gardens by the Bay flanieren. Wahrscheinlich sind nur Touristen dort. Aber ist doch egal... Das Projekt der Gartenstadt ist einfach spektakulär, vor allem vor dem Hintergrund, dass der Stadtstaat 80 Prozent seiner Gebäude begrünen will, um die Emissionen zu senken. Und danach? Ganz sicher auf einen Singapore Sling auf der Dachterrasse der Marina Bay Sands.

Die Nudelsuppe Katong Laksa
Foto: Soentgerath

Das Rezept für Katong Laksa

Die Zutaten: für die typische Curry-Nudelsuppe (Katong Laksa) aus Singapur für vier Personen: Für die Würzpaste: 15 getrocknete rote, kleine Chilischoten, 75 g getrocknete Shrimps, 100 g Schalotten, 3 Zehen Knoblauch, 15 g frische Kurkuma, je 20 g frischer Galgant und Ingwer, 3 Stangen Zitronengras, 120 ml Erdnussöl, 10 g Koriandersamen, 3 Kemirin-Nüsse, 20 g Belachan (getrocknete Garnelenpaste). Für die Suppe: 1 l Hühner- oder Krustentierfond, 300 g küchenfertige Garnelen, 25 Laksablätter, 1 l Kokosmilch, 1 EL Salz, 2 EL Zucker, 10 Taupok (frittierte Tofu-Puffs) Zum Anrichten: 300 g Tsor Beehoon (frische dicke Reisnudeln), 200 g Fishcakes (Fischküchlein, Fertigprodukt aus dem Asialaden) 2 hart gekochte Eier, 15 Laksablätter, 300 g Mungobohnensprossen.

So geht’s: Für die Würzpaste die getrockneten Chilischoten und die Shrimps mit 200 ml kochendem Wasser überbrühen und 20 Minuten darin einweichen. Anschließend abgießen und das Wasser auffangen und aufbewahren Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und grob hacken. Die Kurkuma, den Ingwer und den Galgant schälen und grob zerkleinern. Den weißen Teil des Zitronengrases in feine Ringe schneiden. Die Hälfte des Erdnussöls mit allen Zutaten außer der Garnelenpaste zu einer Würzpaste verarbeiten. Die Garnelenpaste in einen Topf krümeln und bei mittlerer Temperatur anrösten, bis die Paste dunkelbraun ist.

Für die Suppe das aufgefangene Einweichwasser zusammen mit dem Hühner- oder Krustentierfonds in einem Topf aufkochen. Die Garnelen kurz in der Suppe pochieren und dann beiseitestellen. Die Würzpaste zur Suppe geben und diese aufkochen. Die Laksablätter hinzufügen und die Suppe 30 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Anschließend die Kokosmilch unterrühren und die Suppe mit Salz und Zucker abschmecken. Die Tofu-Puffs halbieren und zur Suppe geben, sodass sie sich vollsaugen können.

Lesen Sie dazu auch

Zum Anrichten die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten. Die Fishcakes erwärmen und in Streifen schneiden. Die Eier halbieren. Die Laksablätter in feine Streifen schneiden. Die Nudeln und die Mungobohnensprossen auf vier Schüsseln verteilen. Die heiße Suppe mit den Tofu-Puffs darübergießen. Die Suppe jeweils mit den Fishcakes-Streifen, den Garnelen, einem Ei und einigen Laksablättern garnieren.

Das Rezept: stammt aus dem Buch: Nina Soentgerath: Holiday Kitcher. Christian Verlag, 223 Seiten, 24,99 Euro

Der Soundtrack für Singapur

Wie passend: Das Lied „Singapur“ von Keimzeit.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.