Newsticker
Achtmal ansteckender: Ministerpräsident Söder warnt vor Delta-Variante
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Fernweh-Rezepte: Für das Italien-Gefühl im Homeoffice: Spaghetti mit Zitronensauce!

Fernweh-Rezepte
30.04.2021

Für das Italien-Gefühl im Homeoffice: Spaghetti mit Zitronensauce!

Eine Stadt, die im Abendlicht zu strahlen beginnt: Syrakus auf Sizilien.
Foto: Christophe Faugere, Adobe Stock

Schon wieder Bolognese? Heute gibt es mal was anderes: Spaghetti mit Zitronensauce. Das geht einfach und schnell - und schmeckt nach Urlaub auf Sizilien.

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer neuen Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst…

Spaghetti mit Zitronensauce: Die Vorfreude auf Sizilien

Augen zu und der Vorstellungskraft freien Lauf lassen: Dieses Zirpen der Zikaden, das Flirren der Luft, Süden! Am Abend dann erwacht das Leben. Also auf nach Syrakus, wo am Hafen abends getanzt wird und das Licht den barocken Sandstein zum Strahlen bringt, als ob die Sonne Überstunden machen möchte. Nicht verpassen: der wunderbare Markt von Syrakus. Dafür muss man allerdings früh aufstehen.

Spaghetti mit Zitronensauce bringen den Süden auf den Teller.
Foto: Mc Alpine/Knesebeck

Das Rezept für Spaghetti mit Zitronensauce

Zutaten für Spaghetti in Zitronensauce, aktive Arbeitszeit 20 bis 25 Minuten. Für vier Personen: 2 unbehandelte Zitronen, 4 EL natives Olivenöl extra, 220 ml Kochsahne, 1 Eigelb, 350 g Spaghetti, 1 kleiner Bund frischer Thymian, Blätter abgezupft, feines Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

So geht’s: Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Schale beider Zitronen abreiben oder mit einem Zestenreißer abziehen und in eine hohe Pfanne geben. Dann das Olivenöl hinzufügen und die Zitronenschale bei mittlerer Temperatur ein paar Minuten erhitzen, bis sie etwas dunkler geworden ist.

Die Sahne und das Eigelb hinzugeben und mit einem Kochlöffel gründlich durchrühren. Dann die Temperatur reduzieren und die Sauce unter gelegentlichem Rühren 5–10 Minuten vorsichtig erhitzen.

Eine großzügige Prise Salz in das Wasser geben. Wenn es sprudelnd kocht, die Spaghetti hineingeben und nach Packungsangabe al dente garen. Ein Drittel von einer Zitrone in dünne Scheiben schneiden, den Rest auspressen. Die fertig gegarten Nudeln abgießen, dabei etwas Kochwasser (etwa 60–70 ml) auffangen.

Zitronensaft in die Sauce geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Pasta in die Sauce geben. Das Kochwasser dazu, die Zitronenscheiben hineingeben und alles gründlich untermischen, sodass die Spaghetti rundum von Sauce überzogen sind. Mit Thymianblättchen bestreuen und sofort servieren.

Übrigens: Nicht ohne Grund heißt ein italienisches Sprichwort: „Die Leute warten auf die Pasta, nicht umgekehrt.“ Verkochte Nudeln sind der Albtraum eines jeden Kochs und kalte Pasta, die eigentlich heiß sein sollte, ist auch nicht besser. Diese Sauce kann man vorbereiten und zugedeckt am Herd stehen lassen. Während dann die Spaghetti kochen, werden die Zitronen geschnitten. Die Pasta wird erst dann durchgemischt, wenn alle Gäste am Tisch sitzen.

Das Rezept stammt aus dem Buch: Skye Mc Alpine: Zu Tisch mit Freunden. Knesebeck, 320 Seiten, 30 Euro

Der Soundtrack für Sizilien

Natürlich Etta Scollo: Die Sängerin hat ihrer Heimatinsel nicht nur mit ihrer großartigen Stimme ein Denkmal gesetzt. Sie hat auch ein Buch über die Insel geschrieben: Voci di Sicilia, erschienen bei Corso.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.