Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Fernweh-Rezepte: Heute geht es nach Griechenland: Der etwas andere Akropolis-Teller

Fernweh-Rezepte
22.07.2021

Heute geht es nach Griechenland: Der etwas andere Akropolis-Teller

Mit unserem Fernweh-Rezept nehmen wir Sie diese Woche mit nach Griechenland.
Foto: Adobe Stock

Warum immer mit Fleisch? Diese Moussaka mit Walnüssen würde auch den Göttern schmecken. Unser Fernweh-Rezept zum Nachkochen.

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer neuen Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst…

Die Vorfreude auf Griechenland

Das tun wir, wenn wir wieder nach Griechenland kommen. Athen mal in aller Ruhe genießen, was ein Widerspruch in sich ist. Denn die Stadt ist laut und hektisch, aber auch einfach wunderbar. Athen ohne Akropolis? Undenkbar. Genauso undenkbar in der Fußgängerzone nicht in das Museum einzubiegen, die Artefakte sind zu beeindruckend!

Typisch Griechenland: Moussaka
Foto: Adobe Stock/Bernd Jürgens

Das Rezept für Moussaka

Zutaten für Moussaka mit Nüssen (Moussaka me karidia) ca. 4 Personen, Zubereitung: 1 Std., Backen: 50 Min. Für das Gemüse: 600 g festkochende Kartoffeln, Salz, 3 Auberginen, 3 große Fleischtomaten, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 18 EL Olivenöl, ½ TL Zimtpulver, Pfeffer, 200g Walnusskerne. Für die Béchamelsauce: 30g Butter, 30 g Mehl, ½ l Milch, 2 Eier (M), Salz, 100g Hartkäse (z. B. Kefalotiri oder Parmesan). Außerdem: Olivenöl für die Form, eckige ofenfeste Form (30 × 35 cm).

So geht’s: Für das Gemüse die Kartoffeln waschen und mit 1 TL Salz in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen . Die Kartoffeln in ca. 20 Min. weich kochen, abgießen, abschrecken, schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In der Zwischenzeit die Auberginen putzen, waschen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf beiden Seiten mit Salz bestreuen und auf Küchenpapier 20 Min. Wasser ziehen lassen. Die Tomaten kreuzweise einritzen und kurz in heißes Wasser tauchen. Die Haut abziehen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden, dabei die Stielansätze entfernen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer Pfanne 6 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin kurz andünsten. Knoblauch, Tomaten und Zimtpulver dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles 10 Min. köcheln lassen.

In einer Pfanne jeweils etwas Olivenöl erhitzen und die Auberginen darin portionsweise goldbraun anbraten. Mit Pfeffer würzen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Lesen Sie dazu auch

Für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf erhitzen. Das Mehl darin unter Rühren kurz andünsten. Die Milch nach und nach mit dem Schneebesen kräftig in die Mehlschwitze einrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Die Sauce unter weiterem Rühren in ca. 5 Min. cremig köcheln lassen und von der Herdplatte nehmen. Die Eier verquirlen, 5 EL von der Sauce unterrühren und die Mischung mit dem Schneebesen unter die übrige Sauce rühren. Die Béchamelsauce mit Salz würzen. Den Backofen auf 180˚ vorheizen. Die Form mit Olivenöl einfetten. Die Walnusskerne grob hacken. Den Käse fein reiben.

Den Boden der Form mit der Hälfte der Auberginen auslegen und mit der Hälfte der Walnüsse bestreuen. Mit der Hälfte der Tomatensauce beträufeln und mit der Hälfte der Kartoffeln belegen. Diese Schichten mit den übrigen Zutaten wiederholen.

Die Béchamelsauce auf den Auflauf gießen und mit dem Käse bestreuen. Die Moussaka im Ofen (Mitte) in ca. 50 Min. goldbraun backen. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit einem Bogen Alufolie abdecken.

Das Rezept stammt aus dem Buch: Elissavet Patrikiou: Griechenland vegetarisch. Graefe & Unzer, 288 Seiten, 29 Euro

Der Soundtrack für Griechenland

Wie wäre es mit griechischem Sommerpop von Helena Paparizou?


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.