Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Tierschutz auf Reisen: Urlaubsvergnügen auf Kosten der Tiere?

Tierschutz auf Reisen
02.10.2018

Urlaubsvergnügen auf Kosten der Tiere?

Steht bei den Touristenattraktionen immer das Wohl der Tiere im Vordergrund? Reisekonzerne, etwa die Tui, haben bereits Angebote zum Elefantenreiten aus ihrem Programm genommen. 
Foto: Skanda Gautam, dpa

Plus Tierattraktionen sind bei Touristen beliebt. Trotzdem nimmt ein Reiseveranstalter die Shows eines Tierparks auf Teneriffa aus dem Programm.

Der Tierpark Loro Parque ist seit mehr als 40 Jahren so etwas wie ein „Must“ jedes Aufenthalts auf Teneriffa. So steht es in jedem Reiseführer. 2017 und 2018 wurde der Park von der Bewertungsplattform Tripadvisor zum „besten Zoo der Welt“ gekürt. Allein im vergangenen Jahr zählten die Betreiber die Rekordzahl von mehr als 1,1 Millionen Gästen. Das könnte sich bald ändern. Vor 18 Monaten hat der britische Reisekonzern Thomas Cook eine neue Tierschutzrichtlinie eingeführt, die besagt, dass alle Tierattraktionen in seinem Programm den Tierschutzstandards des britischen Reiseveranstalterverbands Abta entsprechen müssen, was durch unabhängige Prüfungen verifiziert wird. Seitdem hat der Reisekonzern 49 Tierattraktionen überprüft und 29 aus dem Programm genommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.