Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bäume auf Friedhof müssen gepflegt werden

Gemeinderat

28.02.2018

Bäume auf Friedhof müssen gepflegt werden

Vor einigen Jahren gab es auf dem Mindelaltheimer Friedhof schon einmal Baumpflegemaßnahmen. Jetzt möchte der Gemeinderat erneut Angebote einholen.
Bild: Wieser

Einige sind in Mindelaltheim bereits in einem ziemlich schlechten Zustand

Eigentlich sollte über den Haushaltsplan 2018 beraten und dieser im Anschluss verabschiedet werden. Er war jedoch zur Sitzung des Dürrlauinger Gemeinderats von Kämmerin Manuela Hesse so weit noch nicht fertiggestellt und soll nun Thema der nächsten Sitzung sein. Lieber werde er dann richtig behandelt, er solle schließlich auch Hand und Fuß haben, sagte Dürrlauingens Bürgermeister Edgar Ilg.

Dafür ging es am Montag um eine ganz andere Problematik: Die hohen Bäume auf dem Mindelaltheimer Friedhof – darunter zwei große, markante Eichen. Ein Gutachten, das zudem auf den gesamten Baumbestand gerichtet war, habe ergeben, dass man um Pflegemaßnahmen nicht umhinkomme. Eine Pappel sowie drei weitere Bäume seien in einem dermaßen schlechten Zustand, dass sie entfernt werden müssten, wie der Zweite Bürgermeister Franz Rosenfelder erklärte. Bei den beiden Eichen wäre ein Einkürzen der Kronen und ein Auslichten ausreichend. Es sei festgestellt worden, würde man diese ebenfalls entfernen, bestünde die Gefahr, dass der weitere Baumbestand der Windlast nicht mehr standhalten könnte. Die Gemeinde Dürrlauingen möchte nun Angebote über Pflegemaßnahmen einholen, wie sie vor einigen Jahren schon einmal durchgeführt wurden. Ratsmitglied Herbert Riehr regte an, in Erfahrung zu bringen, was eine komplette Entnahme des Baumbestandes kosten würde. Offensichtlich sind die Meinungen, auch in Bezug auf die beiden Eichen, in Mindelaltheim geteilt: Zum einen werde geschimpft, andere wiederum würden sich dagegen wehren, sollten die Bäume entfernt werden, sagte Rosenfelder.

Erstmals wurden bei der Freiwilligen Feuerwehr Dürrlauingen auf eigenen Wunsch drei Kommandanten gewählt, was nach dem aktuellen Feuerwehrgesetz auch möglich ist. Zum Ersten Kommandanten war Michael Pfaller gewählt worden, Zweiter ist Stefan und Dritter Kommandant Stefan Ott. Sie wurden nun auch vom Gemeinderat in ihrem Amt bestätigt. Beschlossen wurde auch der Erhalt eines Laptops, eine Spende an die Dürrlauinger Wehr.

Thomas Vogg erkundigte sich nach dem Stand des neuen Baugebiets Weiherweg im Ortsteil Mönstetten. In der nächsten Sitzung werde die Erschließungsplanung vorgestellt und anschließend der weitere Ablauf festgelegt, informierte Frank Rupprecht, Geschäftsleiter der Verwaltungsgemeinschaft.

Riehr griff noch einmal die bereits diskutierte Nutzung eines im Teilflächennutzungsplan als Kiesabbaufläche eingetragenen und sich in einer historischen Hochwasserzone befindlichen Areals als Gewerbegebiet auf. Eine mögliche Nutzung hänge jedoch von der Weiterentwicklung des Regionalplans Donau-Iller ab, erklärte Rupprecht. (wpet)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren