1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Der SC Ichenhausen und das trügerische 8:0

Fußball-Landesliga

08.11.2019

Der SC Ichenhausen und das trügerische 8:0

Zu Recht freuen sich die Ichenhauer Spieler über einen erfolgreichen Auftritt. Vor dem Heimspiel gegen den SV Egg/Günz ist jedoch maximale Bodenhaftung angesagt.
Bild: Ernst Mayer

Die Statistik kann helfen, das Team nach dem Wahnsinns-Erfolg in Kaufbeuren für das Heimspiel gegen Egg/Günz zu erden.

Urplötzlich liegt ein trügerisch gemütliches Punkte-Polster zwischen dem SC Ichenhausen und dem Tabellenkeller der Fußball-Landesliga. Zudem stärkt das Wahnsinns-8:0 in Kaufbeuren das Selbstvertrauen der Königsblauen immens. Was soll da schon passieren im anstehenden Heimspiel gegen den SV Egg/Günz? Gegen ein Team also, das die Elf von Trainer Oliver Unsöld beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Runde klar beherrscht und 3:0 geschlagen hat?

Genau in dieser Frage liegt die ganze Gefährlichkeit. Denn die Ichenhauser haben schon mehrfach in dieser Runde bewiesen, dass sie gegen jeden Kontrahenten verlieren können, wenn sie nicht voll konzentriert an die Sache gehen. Den Fußballern diesen Sachverhalt gebetsmühlenartig einzuimpfen und an Beispielen immer wieder zu beweisen, darin liegt die Hauptaufgabe des Trainers vor der Partie, die an diesem Samstag, 9. November, um 14 Uhr angepfiffen wird.

Eine Heimbilanz des Schreckens

Ein Blick in die Statistik zeigt schon, wie kampfeslustig sich die Egger im Hindenburgpark präsentieren. In der gemeinsamen Landesliga-Zeit beider Vereine, also seit der Saison 2014/15, haben die Ichenhauser noch kein einziges Heimspiel gegen Egg gewonnen. Die Bilanz des Schreckens lautet drei Unentschieden, zwei Niederlagen, 4:8 Tore. Wem dieser Ausflug in die Geschichte noch nicht genügt, um die Ernsthaftigkeit der Aufgabe zu erkennen, hilft möglicherweise der Hinweis darauf, dass in dieser extrem ausgeglichen besetzten Spielgruppe der Weg in den Keller verdammt kurz sein kann. Auch das mussten die Königsblauen heuer schon erleben.

Gäste sind ausgeruht

Unterdessen freuen sich die Gäste laut Trainer Christian Möller auf „ein interessantes Spiel“. Kleinigkeiten werden die Sache entscheiden, ist sich der Egger Coach sicher. Nach dem wetterbedingten Spielausfall vom vergangenen Wochenende berichtet er von einer hervorragenden Übungswoche mit der ausgeruhten Mannschaft: „Die Jungs haben gut trainiert und sind entsprechend drauf.“ (ica, jürs)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren