1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Die neue Stimme der Festspiele

Brauch

28.06.2018

Die neue Stimme der Festspiele

Stefanie Schmid

Für Stefanie Schmid ist es das erste Kinderfest als Rektorin und damit als Moderatorin

Für Stefanie Schmid ist das diesjährige Kinderfest eine Premiere. Zum Schuljahresanfang hat sie die Leitung der Grund- und Mittelschule Leipheim übernommen – damit wird sie heuer zum ersten Mal die Kinderfestspiele moderieren.

„Ich bin ein großer Fan des Kinderfestes“, sagt sie. Neuerungen wird es im Vergleich zu den vergangenen Jahren keine geben. „Ich halte die Tradition genauso hoch, wie mein Vorgänger Adalbert Sedlmeier.“ Er hatte das Kinderfest 17 Jahre lang moderiert. Für Stefanie Schmid ist das Kinderfest ein Element, das die Schule und alle Schüler vereint und verbindet und das zur Integration beiträgt. „Es kommt auf jeden Schüler an, jedes Kind übernimmt mit Verantwortung.“

17 Jahre lang war Stefanie Schmid selbst Lehrerin in Leipheim, bevor sie für zwei Jahre an andere Standorte gewechselt und dann als Rektorin zurückgekehrt ist. „17 Jahre lang habe ich von der anderen Seiten aus mitgefiebert.“ Mittlerweile ist Stefanie Schmid nach Leipheim gezogen. „Die Leipheimer lieben ihr Kinderfest. Ich bekomme somit hautnah mit, welche Bedeutung das Fest für die Bürger hat.“ Für sie ist das Kinderfest eine gute Gelegenheit, um Integration zu leben. „Ich hoffe, dass dieser Funke des Kinderfestes auch auf die Neubürger überschwappt.“ Wenn sie in diesen Tagen durch die Schulflure geht, stößt sie überall auf die Vorbereitungen für die Tänze. Aus den Klassenzimmern sind Lieder zu hören, Dekoration wird gebastelt – das Kinderfest ist allgegenwärtig. „Es ist beachtlich und bewundernswert, was die Lehrer hier an unserer Schule zusätzlich leisten.“ Denn bei all dem Spaß und der Vorfreude: Das Kinderfest sei auch mit viel Arbeit verbunden. Lieder aussuchen, Tänze choreografieren, Kulissen basteln und dann natürlich viel üben.

„Uns als Schule ist es sehr wichtig, dass diese Leipheimer Tradition hochgehalten wird.“ Sie erinnert an den Ursprung des Kinderfestes. Ein Fest, das den Kindern gewidmet wurde, nachdem nach einer schweren Hungersnot vor mehr als 200 Jahren wieder die erste Ernte eingefahren werden konnte. „Das Kinderfest ist ein tragender und herausragender Baustein unseres Schulentwicklungsprogramms.“ Alle Schüler und Lehrer seien emsig an den Vorbereitungen beteiligt. (eff)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%208E1A6396a.tif
Ebershausen

Wohin bloß mit den vielen Äpfeln?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen