Beratung

13.06.2019

Gegen den Enkeltrick

Senioren sollen Senioren informieren

Nahezu täglich schaffen es kriminelle Organisationen, gutgläubige Senioren zu überrumpeln und damit nicht gerade unerhebliche Geldbeträge mittels Enkel- oder Polizistentricks zu ergaunern. Zuletzt waren die Betrüger in Jettingen-Scheppach erfolgreich, in Ichenhausen scheiterte eine Geldübergabe knapp (wir berichteten). Die zunehmende Zahl an Einbrüchen und Diebstählen nicht zu vergessen.

Daher hat das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West das Projekt „Senioren informieren Senioren“ ins Leben gerufen. Pensionierte Polizeibeamte sowie auch eigens geschulte Ehrenamtliche geben im Rahmen dieses Projektes ihr vorhandenes Wissen in Vorträgen an Seniorenklubs- und Seniorentreffs weiter. Da die Sicherheit der Senioren im Landkreis sowohl der Kreisseniorenbeauftragten Johanna Herold, wie auch der Seniorenfachstelle am Herzen liegt, wurde mit dem Polizeipräsidium Schwaben Süd/West ein entsprechendes Übereinkommen getroffen.

Die Seniorenfachstelle koordiniert zusammen mit dem Polizeipräsidium die Vermittlung der kostenfreien Referenten an Seniorenklubs und Seniorentreffs. (zg)

Klubs und Treffs können sich diesbezüglich an die Seniorenfachstelle, Schuster-Kindig unter der Telefonnummer 08221/95 223 oder auch per E-Mail unter s.schuster-kindig@landkreis-guenzburg.de wenden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren