1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kammerjäger verlangt 1700 Euro für seine Arbeit

Kötz

20.10.2019

Kammerjäger verlangt 1700 Euro für seine Arbeit

Ein Kammerjäger hat für die Entfernung eines Wespennests 1700 Euro gefordert.
Bild: Saskia Pulgarin

Unverschämt viel Geld hat ein sogenannter Kammerjäger von einem Kunden in Kötz verlangt. Was die Polizei macht.

Ein Bewohner von Kleinkötz hat über das Internet einen Mann beauftragt, der ihm ein Wespennest im Haus entfernen sollte. Dieser besprühte laut Polizei das Wespennest und verlangte dafür etwa 1700 Euro. Der Mann zahlte die überteuerte Rechnung jedoch nicht und rief stattdessen die Polizei.

Im späteren Telefonat mit dem „Kammerjäger“ wurde der Geschädigte von diesem noch mehrfach beleidigt. Diesen erwartet jetzt eine Anzeige wegen Beleidigung und versuchten Betrugs. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren