Newsticker
Ampel-Parteien wollen Corona-Sonderlage beenden - Übergangsphase bis März 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kommentar: Diskussion in Corona-Zeit: Sollen nicht Vernunft und Respekt über Hass stehen?

Diskussion in Corona-Zeit: Sollen nicht Vernunft und Respekt über Hass stehen?

Kommentar Von Christian Kirstges
20.11.2020

Das Thema Corona wühlt viele Menschen auf. So sehr, dass viele nur noch mit Aggression und Häme reagieren. Das merkt auch unsere Zeitung Tag für Tag.

Man könnte es sich einfach machen. Man könnte sagen: Die meinen einen nicht persönlich, die wollen nur Dampf ablassen angesichts der Probleme, die es in Corona-Zeiten gibt. Aber damit würde man es sich zu leicht machen. Wenn man keinen Artikel im „sozialen“ Netzwerk veröffentlichen kann, ohne dass Gegner und Befürworter der Corona-Maßnahmen übereinander herfallen und Journalisten, Behörden, Politiker, Polizisten, Ärzte, Richter und andere mitunter in übelster Wortwahl attackieren, ist die Sache nicht einfach. Es gerät etwas aus den Fugen, was in einer Demokratie selbstverständlich sein sollte: dass nicht der Lauteste recht hat und bekommt, sondern der mit dem besseren Argument – und der mit Fakten statt purer Meinung. Darauf aber scheint es nicht mehr anzukommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.