1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Mitgliedsbeiträge sind ein leidiges Thema

Ehrenamt

18.05.2018

Mitgliedsbeiträge sind ein leidiges Thema

Ehrungen gab es bei den Burgauer Schützen. Das Bild zeigt von links Willi Schneider, Phillip Rosam, Margot Wöllert, Roswitha Lang, Norbert Knoller Günter Nenning, Moritz Möller, Adalbert Eiband und Harald Stöckle.
Bild: Thomas Jordan/Schützenverein

Der Schützenverein Burgau steht trotz des Brandes noch gut da. Warum sich das bald ändern könnte

Nach wie vor ist die Zukunft der angrenzenden ehemaligen Gaststätte Schützenhof (wir berichteten) das Thema, das die Burgauer und die Oberknöringer Schützen bewegt. Dies zeigte sich bei der Generalversammlung der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft.

Die besondere Lage, der Schießbetrieb und die gemeinsame Nutzung der Toiletten verbinden den Verein und den Eigentümer des Schützenhofs in besonderer Weise. Glimpflich abgelaufen ist zum Glück ein Brand in der Luftgewehrhalle im Herbst 2017. Durch das schnelle Erkennen der Gefahr und den umsichtigen Einsatz der Burgauer Feuerwehren konnten größere Schäden vermieden werden. So blieb es überwiegend bei durch Ruß verursachten Verschmutzungen. Dank der Brandversicherung legte Kassierer Anton Schmid einen noch zuversichtlichen Kassenbericht vor. Kontinuierlich steigende Ausgaben, unter anderem an den Bayerischen Sportschützenbund, bei sinkenden Mitgliederzahlen lassen die Zuführung zu den Rücklagen schmelzen. Über Mitgliedsbeiträge wurde angesichts unvermeidlicher Investitionen diskutiert, aber sie bleiben vorerst unverändert. Erneut war das Sportjahr 2017 von den Erfolgen von Vereinsmitglied Alexander Kindig geprägt, der sich in der nationalen Spitze in der Schützenklasse und im Kader des DSB etabliert hat und mit der Mannschaft von Waldkirch zu einer festen Größe in der Luftpistolen-Bundesliga geworden ist. Sportleiter Rudolf Zettl berichtete von den Platzierungen der Schützen im Rundenwettkampf und bei den Meisterschaften.

Erstmals konnte mit Norbert Knoller ein Schütze mit Handicap unter großem Beifall die Kette des Schützenkönigs überstreifen. Mit einem gewichteten 54-Teiler erzielte der Aufgelegt-Schütze das beste Blattl der Jahreswertung. Mit einem 33,2-Teiler wurde nach einigen Jahren die Kette des Jugendschützenkönigs an Moritz Möller übergeben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unangefochten ist wieder Margot Wöllert Vereinsmeister bei den Gewehrschützen mit 3476 Ringen. Vereinsmeister bei den Luftpistolenschützen wurde Roswitha Lang mit 3453 Ringen vor Adalbert Eiband (3219). In den Aufgelegt-Disziplinen siegte Norbert Knoller mit 3654 Ringen mit dem Luftgewehr und Roswitha Lang mit 3754 Ringen vor Phillip Rosam (3622) bei den Pistolenschützen. Mit der Sportpistole siegte Günter Nenning mit 2612 Ringen vor Adalbert Eiband (2531) und Phillip Rosam (2322). Bei den Nachwuchsschützen wurde wie im Vorjahr Mortiz Möller Vereinsmeister vor Moritz Mohr und Vinzenz Scheppach.

Für 60 Jahre Treue zum Schießsport und Mitgliedschaft in der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft sowie im Bayerischen Sportschützenbund wurde der langjährige Kassenprüfer Willi Schneider geehrt, für 40 Jahre Adolf Neumeier junior. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren