1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. UWB feiert sein 66-jähriges Bestehen

12.03.2013

UWB feiert sein 66-jähriges Bestehen

Zwei Veranstaltungen sind heuer geplant

Günzburg Sachlichkeit und große Übereinstimmung zeichnete die gut besuchte Mitgliederversammlung des Unabhängigen Wählerblocks (UWB) aus, die im Gasthof Münz stattfand. Neben Berichten des Vorstandes stand ein Blick auf den Stand der Vorbereitungen zum 66-jährigen Bestehens des Vereins, das dieser als Jubiläum feiern will.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Vorsitzender Hans Kaltenecker freute sich über die problemlose Abwicklung des Jahresprogrammes 2012. Alle vorgesehenen Programmpunkte, wie Kinderfest und Kinderkino, Radtour, Weihnachtsmarkt und Weihnachtsfeier sowie mehrere Dämmerschoppen hätten stattgefunden. Besonders zufrieden zeigte sich der neue Vorsitzende mit der nach wie vor ungebrochenen Akzeptanz des UWB-Kinderfestes, das fester Bestandteil im städtischen Jahresprogramm, aber auch bei vielen Familien sei. Problemlos verlief die Abwicklung der satzungsgemäßen Regularien, da die von Schatzmeisterin Eva Flemisch für 2012 ermittelten Zahlen die Anwesenden zufriedenstellten und damit die von Gerhard Rössler beantragte Entlastung des Vorstandes nur eine Formalität war. Der Fraktionsvorsitzende Ferdinand Munk stellte vier Punkte in den Mittelpunkt seines Berichtes, die für die Zukunft von besonderer Bedeutung sind: die Entwicklung des Kommunalunternehmens Stadtwerke, der Tiefbau mit der Sanierung großer Teile des städtischen Straßennetzes, die Neuausrichtung des Forum am Hofgarten sowie die Wiedereinrichtung des Verkehrsausschusses.

Baden mit Tieren in einem See bei Günzburg soll erlaubt werden

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mittels Power-Point-Präsentation wurden die Klausurergebnisse von Vorstand und Fraktion vorgestellt (GZberichtete). Ergänzend forderte die stellvertretende Vorsitzende Miriam Albrecht den Erhalt sowie den weiteren Ausbau der „grünen Lunge“ Günzburgs. Dazu müssten für Neubaugebiete Ausgleichsflächen geschaffen werden und Nachpflanzungen für die durch den Sturm 2012 zerstörten Bäume und Kulturen erfolgen. Als Hundebesitzerin wünscht sich Albrecht, dass das Baden mit Tieren in einem der Günzburger Seen erlaubt wird und dieser mit einer gut erkennbaren Beschilderung ausgewiesen wird. Dadurch würde sich manche Konfliktsituation verhindern lassen.

Mit einem Blick auf den Stand der Vorbereitungen zum 66-jährigen UWB-Jubiläum am 11. Mai auf Schloss Reisensburg und am 13. Juli mit einer öffentlichen Veranstaltung auf dem Marktplatz beendete Kaltenecker die Veranstaltung. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren