1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Vierbeiner werden kostspielig

Gebühren

22.05.2019

Vierbeiner werden kostspielig

Wer in Dürrlauingen einen Hund hält, muss künftig tiefer in die Tasche greifen. Dafür soll es weiterhin keinen Leinenzwang geben.
Bild: Anne Wall

Dürrlauingen schlägt bei der Hundesteuer kräftig auf. Warum die Gemeinde auf einen Leinenzwang verzichtet

Mehr als 30 Jahre wurde die Hundesteuersatzung in der Gemeinde Dürrlauingen nicht angetastet – jetzt dreht der Gemeinderat kräftig an der Gebührenschraube. Vor allem für Bürger, bei denen mehr als ein Vierbeiner mit der Familie lebt, wird’s deutlich teurer. Lediglich Schutz- und Blindenhunde, aber auch Jagdhunde mit Prüfung bleiben gebührenfrei.

Bisher verlangte die Dürrlauinger Verwaltung gerade einmal zehn Euro pro Vierbeiner, wie Bürgermeister Edgar Ilg den Gemeinderat informierte: „Die alte Satzung stammt von 1981.“ Vom Rathaus wurde ein neues Gebührenkonzept vorgeschlagen, wie es erst kürzlich vom Haldenwanger Rat verabschiedet wurde. Danach soll der erste Hund 25 Euro kosten, der zweite 50 und ein dritter 60. Noch kostspieliger wird die Haltung eines Kampfhundes, für den künftig 150 Euro zu zahlen sind.

Diese beachtliche Gebührensteigerung von mindestens 250 Prozent überraschte einige Gemeinderäte: „Das ist beim zweiten Hund das fünffache“, rechnete Manfred Wagner nach und Georg Rau plädierte für einen gleichen Satz für alle Hunde. „Wir haben die neue Satzung schon mehrere Jahre geschoben“, antwortete Bürgermeister Ilg: „In der Gemeinde gibt es welche, die fünf bis sechs Hunde haben.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Der zweite und der dritte Hund machen nicht mehr Dreck als der erste, sagte Rätin Isabelle Vollmann-Schipper, „ich erkenne den Sinn nicht“. Sie schlug 30 Euro pro Vierbeiner vor.

Dürrlauingen sollte sich mit seinen Gebühren den anderen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Haldenwang anpassen, empfahl Wolfgang Konrad, was jedoch nicht verpflichtend sei, informierte VG-Geschäftsleiter Frank Rupprecht. Die bisher verlangten zehn Euro seien lächerlich, meinte Georg Rau, selbst die 25 Euro für den ersten Hund empfinde er noch als niedrig. Mit der von Vollmann-Schipper beantragten Ergänzung, dass die Steuer für Jagdhunde mit Ausbildungsnachweis erlassen werde, wurde die neue Hundesteuersatzung einstimmig verabschiedet.

Zum gleichen Punkt der Tagesordnung ergänzte Bürgermeister Ilg die in vielen Gemeinden immer wieder kontrovers diskutierte Frage nach dem Leinenzwang. „Das ist im Gemeindegebiet möglich“, so Ilg, „aber nur mit Festlegung des Stockmaßes“, also der Schulterhöhe des Vierbeiners. Sie liegt in der Regel bei 50 Zentimetern. Nach Ansicht von Rätin Vollmann-Schipper werde die Problematik damit nicht vollständig geklärt, denn oft seien gerade kleine Hunde die Schlimmeren. Eine Endlosdiskussion in dieser Sache befürchtete Markus Mader, es sei schwierig, die Leinenpflicht zu regeln.

Die Vorschrift sei regelmäßig in der Praxis nicht umzusetzen, daher nicht sinnvoll, meinte Manfred Wagner. Bürgermeister Ilg wies darauf hin, dass er immer wieder auf die Probleme mit frei laufenden großen Hunden angesprochen werde von Gemeindebürgern, die Angst hätten, dort spazieren zu gehen. Statt Konsequenzen anzudrohen, halte er, Ilg, es für besser, mit den Haltern zu sprechen. Zu einem konkreten Leinenzwang konnte sich der Gemeinderat nicht durchringen, stattdessen soll nun im Mitteilungsblatt noch einmal eindringlich an die Halter appelliert werden, ihre Hunde im Dorfgebiet an die Leine zu nehmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.05.2019

Vermutlich sollen die Kosten für die überall aufgestellten Hundeklos auf die Art wieder eingesammelt werden. Macht durchaus Sinn, aber niemand zieht dieses Argument. Also warum ? Weil irgendjemand 6 Hunde haben soll ? Nun das wird wohl ein Züchter sein, der das gewerblich macht und dafür auf anderen Wegen zur Kasse gebeten wird.
Wie sieht es dagegen mit einer Pferdesteuer aus ?
Verkotete Straßen und Feldwege sind Ärgernis genug und wie sieht es denn da mit Pferdeklos aus ?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren