1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Waldstetten soll künftig aufblühen

28.03.2019

Waldstetten soll künftig aufblühen

Anbau von bienenfreundlichen Blühpflanzen fördern

Die Marktgemeinde soll bunt werden und aufblühen. Mit diesem Vorschlag von Gemeinderätin Ingrid Feroudj hat sich der Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung befasst und generell Unterstützung signalisiert. Das Projekt wird in mehreren Schritten angepackt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ein paar Tage vor der Sitzung hatte Waldstettens Bürgermeister schon mit Landwirten und Jägern über die Umsetzung von Feroudjs Idee gesprochen. Es sei ein guter Auftakt gewesen, sagte er in der Sitzung des Marktgemeinderats. Zwei Landwirte hätten schon signalisiert, dass sie bereit sind, Blühflächen anzulegen. In Frage kommen dafür ein Streifen entlang des Radwegs zwischen Waldstetten und Oxenbronn und Richtung Hausen.

Ein zweiter Schritt soll am 12. April gemacht werden, wenn um 14 Uhr der Naturschutzbeauftragte des Landkreises Ottmar Frimmel zur Begehung nach Waldstetten kommt. Dann wird es auch um geeignete kommunale Flächen für insektenfreundliche heimische Blühpflanzen gehen.

Im Oktober soll es dann einen Vortrag geben, in dem Privatleute in Waldstetten informiert werden, was sie in ihren Hausgärten für Blütenreichtum und Insekten tun können. Angedacht wurden im Waldstetter Marktgemeinderat auch private Patenschaften für die Blühflächen, die Landwirte angelegen wollen. Die Marktgemeinde hat jedenfalls signalisiert, dass sie den Kauf von geeignetem Saatgut finanziell unterstützen wird. (ilor)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren