Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Der FC Mindeltal rutscht böse aus

Spiel der Wocheder Woche

11.05.2015

Der FC Mindeltal rutscht böse aus

Der FC Mindeltal (rot-weiße Trikots) ist ausgerutscht: Statt der Meisterschaft ein Stück näher zu rücken, unterlag man Kellerkind Autenried.
Bild: Ernst Mayer

Meisterschaftkandidat unterliegt Eintracht Autenried

Das hatten sich die Mindeltaler sicherlich ganz anders vorgestellt. Mit einem Sieg gegen die abstiegsbedrohte Eintracht Autenried hätte man mit fünf Punkten Vorsprung zu Platz zwei zumindest schon mal mit einem Bein die Kreisliga betreten können. Aber oft kommt es ganz anders als man denkt. Mit 0:1 setzte es eine äußerst peinliche Heimniederlage.

Überraschend rissen die recht gut eingestellten Gäste in der ersten halben Stunde des Spieles das Heft an sich und erspielten sich eine optische Feldüberlegenheit, ohne jedoch zu richtig echten Torchanen zu kommen. Die erste gefährliche Aktion der Hausherren registrierte man erst in der 30. Spielminute, als Matthias Brenner aus kurzer Distanz den Ball neben das Gehäuse schoss und somit die zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhafte Führung verpasste. Bis zum Pausenpfiff des Unparteiischen Markus Riedel, der die kampfbetonte aber stets anständige Partie sicher leitete, blieb es dann beim torlosen Spielstand.

Nur ganze zwei Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als die Gäste dann zum Führungstreffer kamen. Zunächst wehrte FCM-Keeper Christian Affelt mit einer tollen Parade einen Schuss zur Ecke ab. Dieser Eckball wurde dann von der heimischen Abwehr zu kurz abgewehrt, sodass Andreas Mühleisen freistehend zum 0:1 verwandeln konnte. Nach diesem Rückstand drückten die Platzherren vehement auf den Ausgleich und hatte zwischen der 55. und 65. Spielminute fast Einschussmöglichkeiten im Minutentakt. Zunächst scheiterte Torjäger Daniel Olesch mit einem Kopfball, kurz darauf machte Gästekeeper Stefan Schorer einen Schuss von Dominik Schorer unschädlich und dann vergab Matthias Brenner zwei gute Chancen zum möglichen Ausgleich. In der 70. Minute wäre Dominik Haas mit einem Weitschuss fast das 0:2 geglückt, doch Keeper Christian Affeld konnte dies mit einer Glanztat verhindern. In der letzten Viertelstunde tat sich dann nicht mehr allzu viel, sodass es beim nicht ganz unverdienten Gästesieg blieb. (ba)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren