Newsticker

Zahl der Neuinfektionen in Italien stabilisiert sich - mehr als 100.000 bestätigte Fälle in New York
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bauherrn sollen Geschossflächen angeben

Gebühren

04.03.2011

Bauherrn sollen Geschossflächen angeben

Oberroth erhält Tipps vom Landratsamt

Oberroth Hausbesitzer sollen künftig den Ausbau noch abzurechnender Geschossflächen im Rathaus angeben. Diese Empfehlung gibt das Neu-Ulmer Landratsamt der Gemeinde im Rahmen der Rechnungsprüfung.

Grund: Während die Gemeinde Oberroth bei den Herstellungsbeiträgen für leitungsgebundene Einrichtungen wie Wasser und Abwasser Beiträge der Bürger einnehme, werde sie über genehmigungsfreie Bauvorhaben nicht immer informiert, hat die staatliche Rechnungsprüfung am Landratsamt Neu-Ulm ergeben. Das erläuterte Bürgermeister Erwin Reiter dem Gemeinderat.

Auftrag an Verwaltung

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Insbesondere betreffe dies auch die Meldung an das Finanzamt zur Festlegung des Einheitswertes für die Abrechnung der Grundsteuern. Der Gemeinderat nahm das Ergebnis der Ende Januar erfolgten Rechnungsprüfung zur Kenntnis. Gleichzeitig wurde die Verwaltung beauftragt, entsprechende Erhebungen der nicht abgerechneten Geschossflächen vorzunehmen.

Die Steuer-Bruttoeinnahmen der Gemeinde Oberroth sind in den Jahren 2006 bis 2009 um 9,27 Prozent auf 943 Euro pro Einwohner gewachsen. Der Anstieg der Personalausgaben um 18,3 Prozent sei im Wesentlichen auf den gemeindlichen Kindergarten zurückzuführen, hat die Rechnungsprüfung festgestellt. Während die Einrichtungen Wasser und Abwasser kostendeckend betrieben werden, deckten die Einnahmen für das Leichenhaus lediglich 21,6 Prozent der Ausgaben ab.

Verschuldung unter dem Landesdurchschnitt

Im gleichen Dreijahres-Zeitraum konnten die Schulden der Gemeinde Oberroth um rund 200 000 Euro gesenkt werden, erläuterte Reiter. Mit 341,58 Euro liege die Pro-Kopf-Verschuldung genau 37,55 Prozent unter dem Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden. Die Gesamtausgaben für Investitionen lagen im Prüfungszeitraum bei 667000 Euro, wobei 185000 Euro an Zuschüssen eingingen.

Rechnungsprüfer bescheinigen geordnete Kassenlage

Die überörtliche Rechnungsprüfung bescheinigt der Gemeinde im Berichtszeitraum eine geordnete Kassenlage. Die örtlichen Rechnungsprüfungen wurden durchgeführt. (clb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren