Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Beim Altenstadter Umzug blieb es friedlich

Altenstadt

17.02.2020

Beim Altenstadter Umzug blieb es friedlich

An Fasching hat die Polizei normalerweise viel zu tun. In Altenstadt hatten die Beamten heuer aber nur wenige Einsätze.
Bild: Zita Schmid

Beim Umzug gab es keine Zwischenfälle, erst bei der Party danach muss die Polizei ab und zu eingreifen.

Wenn tausende Narren gemeinsam feiern, das Bier dabei nicht zu knapp fließt, hat auch die Polizei meist viel zu tun. Doch zum Faschingsumzug in Altenstadt ziehen die Einsatzkräfte eine zum Teil erfreuliche Bilanz. Denn beim Umzug selbst, bei dem etwa 3500 Zuschauer dabei waren, um das bunte Spektakel zu verfolgen, habe es keine Zwischenfälle gegeben.

Doch nach dem die Gruppen durch die Marktgemeinde gezogen waren, feierten viele Faschingsfreunde auf den Straßen und im Festzelt weiter. Dann gab es auch für die Polizei noch etwas zu tun. Gegen Ende des Faschingstreibens kam es zu zwei kleineren Körperverletzungen, teilen die Beamten mit.

Zwei Einsätze wegen Körperverletzung

Im Partyzelt gerieten zwei Kleingruppen aneinander. Im Verlauf der Streitigkeiten bekam ein junger Mann einen Knieschlag gegen das Gesicht. Dabei wurden seine Zähne in Mitleidenschaft gezogen. Die zweite Körperverletzung trug sich in der Memminger Straße zu. Während eines Gerangels zwischen mehreren Personen gab es plötzlich auch Faustschläge. Die Polizei traf vor Ort einen Verletzten und einen mutmaßlichen Schläger an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Bei schönem Wetter zogen am Sonntag 65 Gruppen mit 1500 Hästrägern durch die Straßen von Altenstadt an der Iller.
89 Bilder
Der Altenstadter Faschingsumzug 2020 ist ein kunterbuntes Spektakel
Bild: Zita Schmid

Im Rahmen der Jugendschutzkontrollen wurde außerdem drei Jugendlichen ihr hochprozentiges Getränk abgenommen. Und ein 22-jähriger Mann gab vier Mädchen im Alter von 14 Jahren jeweils einen „Klopfer“, also ein kleine Fläschen mit Schnaps, zu Trinken. Den Mann erwartet ein Ordnungsgeld.

Im vergangenen Jahr meldete die Polizei vom Altenstadter Umzug mehr Einsätze. Ein Besucher musste die Nacht sogar in der Arrestzelle verbringen. (az)

Hier der Bericht zum Umzug:

Kunterbuntes Altenstadt: 1500 Hästräger laufen beim Faschingsumzug mit

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren