Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Diese Themen interessieren die Oberrother

27.11.2017

Diese Themen interessieren die Oberrother

Bürgermeister steht Rede und Antwort

Rund 60 Menschen waren am vergangenen Freitag zur Oberrother Bürgerversammlung gekommen. Ein paar Besucher stellten ihre Fragen an Bürgermeister Willibold Graf, denn er stand an diesem Abend Rede und Antwort. Das sind die Themen, die die Oberrother interessieren:

Als Mutter eines Kleinkindes wünscht sich Claudia Heil eine „optimale Gruppengröße“ im Kindergarten. Langfristig sollte die Gemeinde über ein anderes Betreuungskonzept nachdenken. Damit unter Dreijährige nicht überfordert sind, sollte die Einteilung nach Altersstufen erfolgen, schlug sie vor. Außerdem wünscht sich Heil für Kinder bis zu zwei Jahren adäquates Spielzeug. „Kinder sind uns sehr wichtig. Wir versuchen, es allen recht zu machen“, sagte Bürgermeister Graf. Deshalb werde der Gemeinderat dieses wichtige Thema weiter im Auge behalten und im Gespräch mit der Kindergartenleiterin versuchen, eine Lösung zu finden, die die Wünsche aller Eltern berücksichtigt.

Nicht nur Anton Mößmer ärgerte sich, wenn bei privaten Geburtstagsfeiern um Mitternacht Feuerwerke abgebrannt werden. Der verursachte Lärm reiße die Anwohner aus dem Schlaf und erschrecke vor allem ältere Leute, Hunde, Katzen und Pferde. Da der Gemeinderat privaten Feuerwerken keine Genehmigung erteile, werden diese widerrechtlich abgebrannt, informierte Rathauschef Graf. Wenn solche Feiern in gemeindlichen Räumen wie im Vereinsheim stattfinden, sollte in die Benutzungsordnung ein Verbot von Feuerwerken aufgenommen werden, schlug Altbürgermeister Erwin Reiter vor.

Otti Buchmiller regte an, entlang des Radwegs von Oberroth nach Schalkshofen Wildblumenstreifen anzulegen. Diese bildeten eine Verschönerung der Landschaft sowie Nahrung für Bienen und andere Insekten. Außerdem hätten die Gemeindearbeiter weniger Mäharbeiten.

Franz Heil erkundigte sich nach einer quer durch das entstehende Baugebiet „Zum Pestkreuz“ laufenden Entwässerungsleitung. Laut Bürgermeister müssen die Kosten für deren Verlegung auf den Kaufpreis der Bauplätze aufgerechnet werden.

Auch Windkraft war ein Thema. Bürgermeister Graf sagte aber auf Nachfrage, dass momentan niemand Interesse an Windkraftanlagen zeige.

Johann Knipfer erkundigte sich nach einer Aufrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Bereits im April habe der Gemeinderat die Umrüstung von 72 Leuchten von Halogen auf LED in Auftrag gegeben. Da die Gemeinde Oberroth über einen Wartungsvertrag verfüge, sollten die kaputten Lampen unverzüglich gemeldet werden, hieß es. (clb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren