1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Einblicke in die Welt der Schmetterlinge im Günztal

Kettershausen

16.06.2019

Einblicke in die Welt der Schmetterlinge im Günztal

Das Bild zeigt einen Feurigen Perlmuttfalter.
Bild: Achim Buhani

In Mohrenhausen wird demnächst eine Fotoausstellung gezeigt.

Mehr als 330 verschiedene Schmetterlingsarten haben die beiden Naturfotografen Ulrike und Achim Buhani aus Obergünzburg in den vergangenen zehn Jahren im Günztal fotografiert. Eine Auswahl der schönsten Motive ist in der Fotoausstellung „Schmetterlinge im Günztal“ zusammengestellt. Die Schau kann demnächst in Mohrenhausen besucht werden.

Einige der fotografierten Schmetterlinge gehören bekannten Arten an, zum Beispiel der Admiral oder der Kleine Fuchs. Andere wiederum entziehen sich durch ihre Lebensweise normalerweise der Beobachtung: Sie sind Nachtfalter und finden deshalb oft weniger Beachtung. Übrigens ganz zu Unrecht, wie die Fotos deutlich machen. Mehr als die Hälfte der in der Bilderschau gezeigten Arten sind mittlerweile jedoch sehr selten oder gefährdet, darunter der Blauschillernde Feuerfalter oder der Randring-Perlmuttfalter. „Wir wollen mit den Bildern Lust darauf machen, in die Natur zu gehen, zu entdecken und sich an den vielen und auch seltenen Schönheiten zu freuen“, beschreibt Achim Buhani das Ziel der Ausstellung.

Die Foto-Schau ist an drei Wochenenden im neuen Bürgerhaus im Kettershauser Ortsteil Mohrenhausen an der Dorfstraße 10 zu besichtigen: von 21. bis 23. Juni, von 28. bis 30. Juni sowie von 5 . bis 7. Juli. Die Öffnungszeiten sind jeweils von 13 bis 17 Uhr. Am Sonntag, 7. Juli, hält Achim Buhani zusätzlich einen Vortrag, in dem er interessante Einblicke in die Lebenswelt der Schmetterlinge und in die Fotoarbeiten geben will. Beginn ist um 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Dass die Ausstellung in Mohrenhausen zu sehen ist, ist auf die Initiative der Stiftung „Kulturlandschaft Günztal“ mit Sitz in Ottobeuren in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kettershausen zurückzuführen. Die Veranstaltung ist Teil des Jahresprogramms, das Kettershausen als „Naturgemeinde“ zusammengestellt hat. (az)

Weitere Informationen zur den Aktivitäten der „Naturgemeinde Kettershausen“ sind im Internet unter www.naturgemeinde.de zu finden.

Lesen Sie außerdem: Ausgezeichnete Naturschutzprojekte im Unterallgäu

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren