1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Fußball-WM im Mini-Format

01.07.2014

Fußball-WM im Mini-Format

Copy%20of%20IMG_3319(3).tif
2 Bilder
Team Mexiko (Tobias Tscheschner, Simon Rogg, David Geri) gegen Team Costa Rica (Andreas König, Christopher Russel, Felix Eberlein, Maximilian Kneer) im Achtelfinale. Mit selbst gebauten Tipp-Kickern treten die Teams gegeneinander an. Team Costa Rica wurde schließlich Weltmeister.

Berufsschüler haben Tipp-Kick-Arenen selbst gebaut

Bei dem weltberühmten Spiel muss der Eckige in das Eckige (Tor). Der Ball hat furchtbar viele Ecken und Felder mit zwei unterschiedlichen Farben. Eine Mannschaft besteht aus einem Torwart und einem Angreifer, der mit einem mechanischen Tipp auf den Kopf mit seinem beweglichen Bein einen Schuss auf das gegnerische Tor abfeuern kann. Der Torwart kann mittels Hebel Paraden nach rechts und links ausführen.

Die Teams der Berufsschule hatten für ihre WM die Spieler und den Torwart selbst gebaut, und die Spielfelder wurden ebenfalls von den Schülern gebaut. Bei der Mini-WM ging es allerdings nicht nur um die Tipp-Kick Figuren. „Die Schüler haben auch Plakate angefertigt und die verschiedenen Probleme die es mit der WM in Brasilien gibt untersucht.“, so Schulleiter Josef Petz. Im Achtelfinale trafen unwahrscheinliche Kombinationen aufeinander, so zum Beispiel Deutschland gegen Chile und Spanien gegen England, Paarungen die in der echten WM inzwischen schon unmöglich sind. Mini-Weltmeister wurde übrigens Costa Rica (Bild).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren