1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illereicher Feuerwehrhaus: So weit sind die Arbeiten

Illereichen

30.01.2019

Illereicher Feuerwehrhaus: So weit sind die Arbeiten

Mit der Sanierung des historischen Teils des Illereicher Feuerwehrhauses und dem Neubau eines Anbaus soll es bald losgehen.
Bild: Armin Schmid

Es hat lange gedauert, bis die Arbeiten am Gerätehaus Illereichen begannen. Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr berichtet der Kommandant über den aktuellen Stand. Wann es fertig sein soll.

Die Illereicher Feuerwehr wartet schon lange auf ein neues Gerätehaus. 2010 hatte sich der Markt Altenstadt erstmals mit dem Thema beschäftigt. Jetzt – neun Jahre später – haben die Arbeiten endlich. Kommandant Albert Jäckle berichtet bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Landgasthaus Fischer über aktuellen Stand der Arbeiten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das alte Gebäude ist zum Teil abgerissen

So seien die Rückbauarbeiten am alten Illereicher Feuerwehrhaus bereits deutlich erkennbar. Jäckle sagte, dass für Ausräumarbeiten schon knapp 300 ehrenamtliche Arbeitsstunden angefallen seien. Ein Großteil hiervon wurde für die Entrümpelung des ehemaligen Wohnungsbereichs gebraucht. Der rückwärtige Anbau am Feuerwehrhaus wurde bereits abgerissen. Der vordere, historische Teil des Feuerwehrhauses soll hingegen erhalten bleiben und saniert werden. Nach dem Teilabbruch des bestehenden Gebäudes wird die Fahrzeughalle im hinteren Bereich neu aufgebaut. Der Zweite Bürgermeister Ernst Wüst sagte den versammelten Feuerwehrlern, dass es mit den Ausbau- und Anbauarbeiten bald losgehen soll. Der Marktgemeinderat habe die meisten Gewerke bereits vergeben. Ziel sei es, das neue Illereicher Feuerwehrhaus bis Ende des Jahres fertigzustellen. Dem Bauantrag eines Lagerraums durch die Feuerwehr Illereichen und die Molkereigenossen und deren Rechtsnachfolger habe der Bauausschuss bereits zugestimmt. In dem 13 Meter langen und sechs Meter breiten Holzbau sollen Lagerräume für die Feuerwehr und Kühlmöglichkeiten entstehen. Der bisherige Kühlraum am Feuerwehrhaus ist ebenfalls schon abgerissen. Es musste dem Neubau weichen. Das Lagergebäude wird auf dem Grundstück des Feuerwehrhauses errichtet.

Gegen das Bauvorhaben wurde geklagt

Dass es fast zehn Jahre gedauert hatte, bis es mit dem Umbau in Illereichen endlich losgehen konnte, lag auch an der Klage von Anliegern. Zunächst war geplant, das Feuerwehrhaus um einen Dorfgemeinschaftsraum zu erweitern. Die Nachbarn befürchteten, dass es dann zu laut werden könnte.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bei der Jahresversammlung berichtete der Vereinsvorsitzende Tobias Wiest außerdem, dass der Illereicher Verein derzeit 111 Mitglieder zählt. Darunter seien 27 aktive Feuerwehrleute und 68 Fördermitglieder. Insgesamt musste die Ortsteilwehr im vergangenen Jahr zu 13 Einsätzen ausrücken. Darunter war ein Brandeinsatz. Das Einsatzspektrum reichte von der Verkehrsregelung bis zum Wassereinbruch im Keller eines Hauses. Die Jugendfeuerwehr verfügt derzeit über fünf Mitglieder. Der Jugendwart Thomas Weh berichtete von 20 Übungsabenden und geselligen Freizeitveranstaltungen.

Die Vorgeschichte zur Sanierung lesen sie hier: Freie Bahn für Feuerwehrhaus in Illereichen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren