1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Jäger schießt sich in die Hand

Jedesheim

29.07.2013

Jäger schießt sich in die Hand

In Jedesheim hat sich ein Jäger in die Hand geschossen.
Bild: Alexander Kaya

Im Illertisser Stadtteil Jedesheim hat sich am frühen Montagmorgen ein häuslicher Jagdunfall ereignet.

Wie die Polizei berichtet, schoss sich ein 28 Jahre alter Jäger gegen 3 Uhr mit seiner Pistole vom Kaliber 45 versehentlich in die linke Hand. Die Kugel durchschlug im Anschluss daran eine Tür und landete als Querschläger im Flur. Der Schuss hatte sich gelöst, als der Waidmann die Waffe aufräumen wollte.

Die Lebensgefährtin des Mannes rief den Rettungsdienst, der den Verletzten in eine Ulmer Klinik brachte.

Erste Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass der 28-Jährige die Waffe legal besaß. Trotzdem wird der Vorfall der Jagdbehörde im Landratsamt mitgeteilt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren