Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Landkreis/Lesbos: Geschichten einer „verlorenen Generation“

Landkreis/Lesbos
10.01.2017

Geschichten einer „verlorenen Generation“

In Moria ist Fotoverbot, die meisten Bilder zeigen nicht den realen Zustand.
4 Bilder
In Moria ist Fotoverbot, die meisten Bilder zeigen nicht den realen Zustand.
Foto: Orestis Panagiotou (dpa)

Sylvia Rohrhirsch aus Bellenberg hat drei Flüchtlingslager in Griechenland besucht. Sie wollte überprüfen, ob die im Landkreis Neu-Ulm gesammelten Spenden vor Ort angekommen sind.

Als der zwölfjährige Hamed aus dem Irak Sylvia Rohrhirsch in perfektem Deutsch fragte, ob er ihr denn helfe könne, war sie überrascht. Die Bellenbergerin half kürzlich bei der Essensausgabe in dem griechischem Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos in Griechenland – und die meisten der Gestrandeten sprachen entweder nur ihre Muttersprache oder Englisch. Hamed aus der irakischen Stadt Mossul aber hatte schon mit seinen Eltern und den vier Geschwistern acht Monate in Österreich und sechs Monate in Deutschland gelebt. Die kurze Zeit reichte dem Buben, die neue Sprache fließend zu lernen – dann wurde die Familie in den Irak zurückgeschickt. Ihre Zukunft: ungewiss.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.