1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. (R)Auszeit: Unterallgäuer Gesundheitswoche ist eröffnet

Babenhausen

19.05.2019

(R)Auszeit: Unterallgäuer Gesundheitswoche ist eröffnet

IMG_9680.JPG
4 Bilder
Eine Gruppe zeigte Praktiken des Taekwondo.
Bild: Sabrina Schatz

Die Veranstaltungsreihe unter dem Motto "(R)Auszeit" hat in Babenhausen ihren Auftakt gefeiert. An einem Mitmachabend erhielten Besucher Tipps für ein bewussteres Leben.

Ein pinkfarbener Smoothie da, eine goldene Klangschale und Stellwände voller Bilder und Texte dort: Am Freitag gab es im Babenhauser Schulzentrum viel zu sehen. Dennoch lautete die Aufforderung der beiden Organisatorinnen zu Beginn des Abends erst einmal: „Schließen Sie die Augen.“ Der eine oder andere zögerte – hat der Nebenmann seine Augen auch zu? –, macht dann aber mit. Die weitere Bitte: „Und jetzt fühlen Sie die Beine…, die Arme…und die Schultern…“ Sabine Binder wollte mit dieser kleinen Übung die Ziele des Abends andeuten: Die Besucher sollten sich fokussieren auf den eigenen Körper und Geist, innehalten und eine vielleicht stressige Woche hinter sich lassen.

Am Freitag ist die Unterallgäuer Gesundheitswoche in Babenhausen eröffnet worden, die in diesem Jahr zum 17. Mal stattfindet und erneut unter dem Motto "(R)Auszeit" steht. Bis Sonntag, 26. Mai, finden nun insgesamt mehr als 200 einzelne Veranstaltungen im gesamten Landkreis statt. Die Teilnehmer sporteln, kochen, meditieren, powern sich aus, wandern – die Aufzählung ließe sich wohl noch lange fortführen. Zum Auftakt haben Sabine Binder und Sandra Neubauer, beide aus Babenhausen, ein Mitmachprogramm mit Workshops, Vorführungen und Vorträgen im örtlichen Schulzentrum auf die Beine gestellt, durch das die Besucher neue Perspektiven finden sollen, um sich etwas Gutes zu tun. „Wir vergessen leider immer wieder uns selbst“, sagte Binder über Hektik und Alltagstrott, die mittlerweile viele kennen. Dem schlossen sich Bürgermeister Otto Göppel und Tobias Klöck von der Unterallgäu Aktiv GmbH an. Letzterer sagte in seinem Grußwort: „Die Stressprävention steht hier im Mittelpunkt.“ Landrat Hans-Joachim Weirather ergänzte, dass das Unterallgäu auch Kneippland sei – und Vorsorge habe in der Kneippschen Lehre in der Tat Gewicht. „Vorbeugen ist besser als heilen“, wisse der Volksmund.

DSC05392.JPG
28 Bilder
Balsam für Körper und Geist: Unterallgäuer Gesundheitswoche ist eröffnet
Bild: Florian Holley/Sabrina Schatz

Die rund 40 Aussteller haben dies verinnerlicht. An den Ständen erfuhren die Besucher, mit deren Zahl die Organisatorinnen des Mitmachabends zufrieden waren, beispielsweise mehr über Bio-Textilien und eine gesunde Kommunikation, über Massagetechniken oder die Kraft des Wassers in der Natur-Therme Bedernau. Ein paar Schritte entfernt fanden im Wechsel Vorträge und Vorführungen statt. So zeigte etwa eine große Gruppe Kinder der Taekwondo-Schule in Babenhausen in weißen Gewändern und mit verschiedenfarbigen Gürteln ihre einstudierten Bewegungsabläufe. Und Mädchen einer Krumbacher Ballettschule tanzten ausdrucksstark, samt Sprüngen und Spagat.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg
Fitness für Mütter mit Baby: Das bieten Claudia Rothermel (links) und Kathrin Fleschhut von Mamafit Allgäu an.
Bild: Sabrina Schatz

Auch selbst aktiv werden konnten die Besucher, denen vorab geraten worden war, in bequemer Kleidung zu kommen. Zum Beispiel bei einem Workout mit Kathrin Fleschhut. Sie und Claudia Rothermel sind die Inhaberinnen von „Mamafit Allgäu“ aus Memmingen. Ihr Ziel: „Mutter-sein und Sport verbinden.“ Sie wollen Frauen einen sportlichen Weg durch die Schwangerschaft ermöglichen und – wenn der Nachwuchs dann da ist – einen aktiven Alltag mit Baby. Sie bieten Programme an, in denen das Baby entweder als „Trainingsgewicht“ einbezogen wird oder den Teilnehmerinnen während der Übung nahe bleibt. Ein Beispiel ist Fitness mit dem Buggy.

Bereits am Vormittag hatte sich im Schulzentrum angedeutet, dass am Abend die Unterallgäuer Gesundheitswoche startet: Die Fünft- und Sechstklässler der Mittel- und der Realschule Babenhausen haben sich in Workshops auf dem Schulgelände und außerhalb mit verschiedenen Themen rund um Gesundheit und Achtsamkeit auseinandergesetzt – von Schnupperstunden in Qi Gong bis hin zu Wasseranwendungen und dem Mixen von Kräutern. Auch Mitorganisatorin Sabine Binder hat vormittags und abends einen Kurs angeboten: Yoga für Kinder. „Das könnte morgen Muskelkater geben“, sagte sie und lachte.

Die Unterallgäuer Gesundheitswoche:

  • Die Unterallgäuer Gesundheitswoche wurde 2003 zum ersten Mal veranstaltet. 20 Orte beteiligten sich.
  • Die Kneipp’schen Säulen waren Themen der ersten Jahre, etwa „Ordnung“(2006) oder „Wasser“ (2008). Es folgten unter anderem die Themen Prävention oder Kinder- und Jugendgesundheit.
  • Im Rahmen der Gesundheitswoche finden landkreisweit Veranstaltungen und Aktionen statt – im vergangenen Jahr waren es mehr als 200. Vereine, Gemeinden, Institutionen und Privatpersonen können sich beteiligen. Sponsoren und Partner unterstützen die Reihe.
  • Näheres zur 17. Unterallgäuer Gesundheitswoche vom Freitag, 17., bis Sonntag, 26. Mai, ist unter www.ua-gesundheitswoche.de zu erfahren.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren