Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Schafe bei großer Hitze im Freien

30.07.2010

Schafe bei großer Hitze im Freien

Babenhausen Derzeit kann sich der Babenhauser Tierschutzverein laut Vorsitzender Evelyn Rahmig vor Arbeit kaum retten. Schon seit Jahren kamen die "Hilferufe" nicht mehr so geballt, wie heuer vor den Ferien.

17 kleine Katzen suchen ein neues Zuhause, außerdem häuften sich bei der Tierschutzbeauftragten des Vereins Meldungen über vernachlässigte Hunde sowie Nutztiere, die krank auf der Weide stehen. Zudem seien einige von ihnen bei großer Hitze ohne Wasser und Schattenplätze im Freien sich selbst überlassen worden. Einen entsprechenden Fall - es ging um Schafe, die bei Hitze in der Sonne standen - meldete der Tierschutzverein sogar der Polizei. Die Ordnungshüter mussten jedoch nicht eingreifen, weil der Tierhalter auf den Hinweis des Vereins sofort reagierte.

Außerdem sucht der Tierschutzverein derzeit für 17 Katzenwelpen im Alter von acht bis zehn Wochen einen Dauerplatz. Dabei handelt es sich nicht um Wildkatzen. Die Katzenmütter werden sterilisiert, damit da "wenigstens kein Nachwuchs mehr zu erwarten ist", so Rahmig.

Zudem sucht der Tierschutzverein noch für ein Hunde-Paar, reinrassige Yorkshire-Terrier, ein neues Herrchen oder Frauchen. Die beiden kleinen Hunde sind kastriert, fünf und sechs Jahre alt und können nur gemeinsam vermittelt werden. (fsc)

Wer sich einen der vierbeinigen Hausgenossen anschaffen möchte, kann sich bei der Meldestelle des Tierschutzvereins unter Telefon (08333) 924930 melden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren