1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Schlaue Hunde zeigen in Babenhausen ihr Können

Babenhausen

07.09.2019

Schlaue Hunde zeigen in Babenhausen ihr Können

Blick in treue Augen: Schlaue Hunde standen bei der Sommerprüfung des Schäferhundevereins Babenhausen im Mittelpunkt.

Über eine Rekordbeteiligung freuten sich die Ausrichter der Sommerprüfung. Es gab viele hohe Punktzahlen

Eine Rekordbeteiligung gab es bei der diesjährigen Sommerprüfung des Schäferhundevereins (SV) Babenhausen. Das lag einerseits daran, dass die Prüfung zweitägig ausgeschrieben war. Andererseits findet Mitte Oktober die Landesgruppenausscheidung (LGA) Bayern-Süd der Fährtenhunde im Fuggermarkt statt – weshalb einige Teilnehmer vorher das Gelände in Augenschein nehmen wollten.

Teilnehmer freuen sich über ideale Bedingungen

Bei idealen Bedingungen freuten sich die SV-Vorstandsmitglieder nicht nur Teilnehmer aus dem Raum Iller-Günz begrüßen zu können, sondern auch bis aus Amerang oder Kolbermoor – und somit aus dem gesamten südbayerischen Raum.

Diese trafen in allen Klassen nicht nur auf beste Voraussetzungen, sondern auch auf „hervorragend agierende Leistungsrichter“, so Vereinsvorsitzender Rainer Möst bei der Siegerehrung. Dies waren Norbert Schulz und der ‚Anwärter‘ Christoph Huber. Stephan Frei sprach seitens des Ausrichtervereins von „idealen Bedingungen, wobei alle Teilnehmer ihre Prüfungsziele erreichten“. Ein großer Teil habe eine Punktezahl erreicht, die eine Qualifikation zu weiteren Ausscheidungsprüfungen ermögliche.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bei der Begleithundeprüfung „mit Verkehrsteil“, praktisch dem Hundeführerschein, meisterten aus der Region Claudia Volz und Sigrid Mäusbacher die Vorgaben mit ihren Tieren. Bei den „Gebrauchshunden“ gingen in der Königsklasse drei vom Babenhauser Verein (Daniel und Doris Frei) an den Start und erreichten die Prüfungsziele. Das Familientrio komplettierte Stephan Frei, der in der „Fährtenarbeit“ bereits vorab für die Landesgruppenausscheidung Bayern-Süd qualifiziert war.

Manfred Drescher von der Ortsgruppe Illertissen meisterte bereits die erste Qualifikationshürde für die LGA 2020. Ebenfalls in der Leistungsklasse drei lieferte sein Vereinskollege Adolf Glaser mit seinem Hund eine sehr gute Prüfung ab, was auch in der Klasse zwei für Katja Möst von der OG Babenhausen gilt. Michael Hübner von der OG Vöhringen beteiligte sich mit seinem Hund erfolgreich an der sogenannten „Ausdauerprüfung“.

Im Oktober treffen sich Hundesportler im Fuggermarkt

Außergewöhnlich hoch war die Teilnehmerzahl bei den reinen Fährtenprüfungen. Insgesamt gingen acht Hundesportler mit ihren Vierbeinern in den Kategorien Internationale Fährtenhunde (IHF) in den Klassen eins und zwei an den Start. Alle erreichten ihre gesteckten Ziele, wobei sich Peter Röhle (OG Günzburg) noch für die Landesgruppenprüfung in der Klasse FH 1 qualifizierte. Dazu treffen sich am 12. und 13. Oktober rund 30 bis 40 Hundesportler im Fuggermarkt: Laut Stephan Frei die Qualifikation zur Bundesausscheidung und zur Bayerischen Meisterschaft.

Durchwegs zufriedene Gesichter gab es bei der Siegerehrung, die OG-Vorsitzender Möst gemeinsam mit Landesgruppenausbildungswart Josef Liegl vornahm. Lob gab es am Ende nicht nur für eine gelungene Veranstaltung, sondern auch für alle Helfer und die Landwirte, die ihr Gelände nicht zuletzt für die Fährtenarbeit zur Verfügung gestellt hatten.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren