Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Reiten

23.05.2015

Edwin Schmucks zweiter Streich

Mit Co-Jack ritt der Illertisser Edwin Schmuck sehr bedächtig, mit Fitzgeraldos gab er später Gas und gewann das Zeitspringen der Klasse S*.
Bild: Felix Oechsler

Der Illertisser gewinnt auch das zweite schwere Springen beim Langenauer Pfingstturnier

Der Illertisser Edwin Schmuck hat gestern Abend auch das zweite S*-Springen beim Langenauer Pfingstreitturnier gewonnen. Auf Fitzgeraldos siegte er vor Benjamin Wulschner (Rißegg) auf Rytters Quinton und Barbara Steurer-Collée (Alpirsbach-Rötenbach) auf Pandora.

Immerhin 63 Teilnehmer wies das Zeitspringen auf und die mussten alle durch den Parcours, solange es hell war. Jeder Fehler wurde mit vier Sekunden bestraft und so mussten die Reiter, die einen Abwurf hatten, mächtig Gas geben, wenn sie noch weiter vorne landen wollten. Die meisten Konkurrenten ließen sich aber auch von Fehlern nicht beirren und dosierten das Tempo angemessen. Als vierter Starter legte Benjamin Wulschner auf Rytters Quinton fehlerfrei 58,78 Sekunden vor. Damit lag er lange an erster Stelle. Bis Edwin Schmuck mit Fitzgeraldos kam. Auf Co-Jack hatte er zuvor eine langsame Runde hingelegt, aber jetzt setzte er sich als 57. Starter in 58,64 Sekunden an die Spitze. Schmucks Vereinskameraden Walter Maucher und Monika Dirr landeten auf hinteren Rängen.

Am Vormittag gab es bei der Springprüfung Klasse M* vier Abteilungen und vier Sieger. Die Britin Helena Cassir zeigte dabei auf Grando wie schon am Vortag, was sie und ihr Pferd leisten können. Sophia Hierlemann (Leutkirch-Diepolds-hofen), Michael Füß (Öpfingen) und Remo Allgäuer (Reute) gewannen die anderen Abteilungen. (kü)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren