1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Fast wäre ein Weltrekord gefallen

Einrad-DM

09.07.2019

Fast wäre ein Weltrekord gefallen

Jennifer Rueß holte zwei dritte Plätze bei der SM.
Bild: Ilse Riedl

Es fehlen wenige Meter. Zwei dritte Plätze für Veranstalter RSV Illertissen

Jennifer Rueß hat bei den deutschen Meisterschaften der Einradfahrer im Vöhlinstadion zwei dritte Plätze für den Ausrichter RSV Illertissen geholt. Die erfolgreichste Sportlerin der vergangenen Jahre im Verein belegte in den Konkurrenzen IUF-Slalom und Coasting jeweils den dritten Platz. Bei der besonders anspruchsvollen Disziplin Coasting haben die Füße keinen Kontakt zu den Pedalen oder dem Reifen, sondern sie werden auf dem Rahmen abgelegt. Nach einem Anlauf von 30 Metern wird die in einer Art Freilauf erreichte Weite gemessen. Rueß kam auf 134,84 Meter und stellte damit eine persönliche Wettkampf-Bestleistung auf. Den Titel holte sich Lisa-Maria Hanny aus Kastl bei Altötting, die mit 171,21 Metern den von ihr selbst gehaltenen Weltrekord (173,98 Meter) nur knapp verfehlte. Jennifer Rueß wurde zudem in der Disziplin Einbein Fünfte, in der Altersklassen-Wertung 19 plus hatte sie auch hier noch Platz drei belegt. Einen weiteren dritten Rang gab es für die RSV-Nachwuchsfahrerin Julia Feldkircher in der Altersklasse U11.

Die Illertisser Vereins- und Turnierchefin Ingrid Kreuzer nahm selbst an einigen Konkurrenzen teil, blieb aber mit den Plätzen acht bis 13 hinter den eigenen Erwartungen zurück. Die Organisation der Veranstaltung mit 140 Startern aus 30 Vereinen hatte eben doch Kraft gekostet. Mit den Ergebnissen der Lokalmatadore war sie aber angesichts der starken Konkurrenz vor allem aus Nordrhein-Westfalen zufrieden. Auch beim RSV Illertissen gibt es schließlich den Trend hin zu Freestyle-Wettbewerben in der Halle. Die Rennen im Freien auf einer Tartanbahn, die zudem unbedingt trocken sein muss, sind weniger beliebt.

Aber mit dem Wetter hatten die Einradfahrer zum größten Teil Glück. Am Sonntag gingen allerdings ein paar Regenschauer über dem Vöhlinstadion nieder. Die Radlauf-Wettbewerbe wurden deswegen zunächst verschoben und später unter erschwerten Bedingungen auf einer noch nicht ganz trockenen Bahn ausgetragen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine knifflige Angelegenheit bei dieser Übung, bei der mit den Füßen auf den Reifen und eben nicht mit den Pedalen das Rad angetrieben wird. Einige der Sportler versuchten es mit Erfolg mit einem alten Trick: Stricksocken über die Sportschuhe ziehen und schon hat man etwas mehr Halt.

Der RSV Illertissen hat am Wochenende schon zum zweiten Mal nach 2017 eine deutsche Meisterschaft ausgetragen. Ingrid Kreuzer würde vielleicht schon im kommenden Jahr lieber bayerische oder süddeutsche Titelkämpfe organisieren. Der Grund: Die Ansprüche sind dann nicht ganz so hoch und zum Programm gehören auch Prüfungen für den Nachwuchs im Einrad-Sport. (az/pim)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren