Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr

Landesliga

20.04.2015

In Buch weder Fisch noch Fleisch

TSV spielt remis und kommt nicht wirklich weiter

Im Abstiegskampf tritt der württembergische Fußball-Landesligist TSV Buch auf der Stelle. Das 2:2 gegen den FC Frickenhausen war weder Fisch noch Fleisch. Unterm Strich mussten die Bucher sogar zufrieden sein, wenigstens den einen Punkt gerettet zu haben.

Eine halbe Stunde lang ging beim TSV wenig und so lag er mit 0:1 zurück. Apostolos Behrendt hatte den FC mit einem herrlichen Treffer in Front gebracht (19.). Beim 1:1 durch Dominik Amanns Fernschuss war FC-Keeper Kevin Dravetz die Sicht versperrt (39.). Nach der Pause schien es kurzzeitig so, als hätte Trainer Harry Haug in der Kabine die richtigen Worte gefunden. Dann verschuldete TSV-Keeper Patrik Negele einen Foulelfmeter (50.) und hatte Glück, dass er nur die Gelbe Karte sah. Tarik Serour verwandelte den Strafstoß. In der Folge war der TSV Buch bemüht, zwingend waren seine Aktionen aber nicht.

Beim 2:2 durch Nikolas Berchtold (85.) half die Gästeabwehr kräftig mit. „Im Endeffekt ist der Punkt zu wenig, allerdings müssen wir damit zufrieden sein“ – Buchs Pressesprecher Gerald Müller monierte, dass sich das Team nicht vom selbst gemachten Druck befreien konnte.

TSV Buch: P. Negele – Biberacher, Jainz, Wanner (53. R. Salger) – Berchtold, D. Amann, D. Negele (82. Cicek), Bolkart, Jenuwein (75. Kiecke) – Schrapp, Sailer. (jürs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren