1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Seit 50 Jahren leitet er den Ziemetshauser Kirchenchor

Ziemetshausen

14.01.2020

Seit 50 Jahren leitet er den Ziemetshauser Kirchenchor

Pfarrer Endres überreichte Kirchenchorleiter eine Urkunde zum 50-jährigen Dienstjubiläum als Kirchenchorleiter.
Bild: Marianne Eisele

Warum Wolfgang Flödl jetzt von der Pfarrei Ziemetshausen auf eine besondere Weise geehrt wurde.

Wolfgang Flödl konnte in diesen Tagen sein 50-jähriges Dienstjubiläum feiern. Als damals noch sehr junger Musikstudent übernahm Wolfgang Flödl den Kirchenchor in seiner Heimatgemeinde Ziemetshausen. Diesen leitet er nun seit über fünf Jahrzehnten mit großem Erfolg, Freude und Engagement. Unzählige Gottesdienste hat er mit „seinem“ Kirchenchor musikalisch umrahmt, an besonderen Festtagen Orchestermessen dirigiert, und an zahlreichen Kirchenkonzerten den Takt angegeben.

Im Rahmen einer Messe, die musikalisch von Kirchenchor und Orchester unter der Leitung des Geehrten umrahmt wurde, würdigte Pfarrer Bernhard Endres die herausragenden Verdienste des Chorleiters. Er überreichte Wolfgang Flödl ein Geldgeschenk und einen Gutschein von der Pfarrei St. Peter und Paul und bedankte sich für die stets gute, harmonische und zuverlässige Zusammenarbeit. Blieb doch der Geehrte ein halbes Jahrhundert seiner Heimatpfarrei treu und motivierte die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores.

„Allein zur Ehre Gottes“

Pfarrer Endres übergab dem Jubilar eine Urkunde der Diözese Augsburg, in der auch Diözesanadministrator Bertram Meier „seine aufrichtigsten Glückwünsche für 50 Jahre Dienst als Kirchenmusiker“ aussprach. Wolfgang Flödl hat seine Fähigkeiten zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen eingesetzt – wie auch Johann Sebastian Bach unter jedes seiner Werke schrieb „Allein zur Ehre Gottes – Soli Deo Gloria!“. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren