Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Burgau: Burgauer Rollladenbauer holt einen Teil der Biennale nach Deutschland

Burgau
13.05.2022

Burgauer Rollladenbauer holt einen Teil der Biennale nach Deutschland

Diese Installation simuliert eine Meereswelle. Doch tiefblau (und damit völlig in Ordnung) ist längst nicht alles auf den Kapverdischen Inseln vor der Westküste Afrikas. Ab 3. Juni können diese Installation und weitere Exponate im Burgauer Industriegebiet bei der Firma Roma zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.
Foto: Bernhard Weizenegger

Plus Warum für renommierte Architekten aus aller Welt das Roma Forum in Burgau am Donnerstag zur Bühne geworden ist. Und welche Botschaft sie mitbringen.

Drei Worte stehen da: "Biennale meets Roma". Nun gut. Haben es Teile der weltweit beachteten Kunst- beziehungsweise Architekturausstellung (beide Schauen wechseln Jahr für Jahr) von der Lagunenstadt Venedig aufs Festland Italiens und in die Hauptstadt geschafft. Passt. Passt doch nicht. Denn mit Roma ist nicht die Ewige Stadt gemeint. Die vier Buchstaben stehen eben nicht für den italienischen Städtenamen. Roma – das ist jene Firma, die im Burgauer Industriegebiet Rollladen, Raffstore und Textilscreens herstellt und sie dann von ihrem Lager in Jettingen-Scheppach aus vertreibt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.