Newsticker

Zahl der Antikörper sinkt schnell: Studie dämpft Hoffnungen auf Impfstoff

Günzburger Zeitung

Till Hofmann

Redaktionsleiter

Bild: Bernhard Weizenegger

Treten Sie mit Till Hofmann in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Till Hofmann

So sah es wochenlang aus im Corona-Lockdown: Leere Stühle und Tische vor einem geschlossen Restaurant.
Landkreis Günzburg

Corona reißt Wirtschaft im Kreis Günzburg in den Keller

Diese dramatische Entwicklung hat die IHK noch nicht erlebt. Die Lage ist ernst, die Aussichten alles andere als beruhigend. Was jetzt laut Kammer zu tun ist

Günzburgs Landrat Hans Reichhart stärkt die Öffentlichkeitsarbeit, indem er eine Korrespondentin des Bayerischen Rundfunks in seine Behörde holt.
Kommentar

Sein erster Coup: Reichhart holt BR-Korrespondentin als Sprecherin

Im Gegensatz zu Landrat Hubert Hafner legt der Nachfolger größeren Wert auf Öffentlichkeitsarbeit. Da ist es nur konsequent, dieses Arbeitsfeld auszubauen.

Jenny Schack hat den Bayerischen Rundfunk verlassen, um Sprecherin des Landkreises Günzburg zu werden. Das Foto entstand in den Redaktionsräumen der Günzburger Zeitung.
Günzburg

BR-Korrespondentin wird Sprecherin des Landratsamtes

Jenny Schack hat das BR-Regionalstudio in Günzburg aufgebaut. Nun verlässt sie den Bayerischen Rundfunk. In ihrer neuen Tätigkeit ist ihr einiges sehr wichtig.

Während der Woche der Brüderlichkeit kamen zuletzt - vor Corona - 1111 Grundschüler aus dem Landkreis Günzburg zur ehemaligen Synagoge nach Ichenhausen, um dort Wissenswertes über jüdische Kultur und den jüdischen Glauben kennen zu lernen. Die Mikwe, das rituelle Tauchbad, war eine Lernstation der Schüler.
Kommentar

Ehemalige Synagoge in Ichenhausen: Ein von vielen unentdeckter Schatz

Man könnte mehr tun, um dieses Schmuckstück der breiten Öffentlichkeit näher zu bringen. Es gibt schon tolle Projekte - aber sie erreichen nicht jeden.

Der ehemalige Bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle erklärt sein Amt des Antisemitismusbeauftragten.
Interview mit Ludwig Spaenle

Spaenle über Antisemitismus: "Warum gibt es das Amt erst seit zwei Jahren?"

Ludwig Spaenle ist der Antisemitismusbeauftragte der Staatsregierung. Im Interview erklärt er sein Amt und spricht über einen möglichen Besuch in Ichenhausen.

Das Ziel von Klaus Wolf ist es, nach Corona möglichst viele dieser Plätze bei Veranstaltungen in dem früheren jüdischen Gotteshaus zu füllen. Und auch sonst soll, wenn es nach dem Vorsitzenden der Stiftung Ehemaligen Synagoge geht, dieser besondere Ort bekannter werden.
3 Bilder
Ichenhausen

Frühere Synagoge in Ichenhausen wird jetzt besser geschützt

An der Verkleidung der Fenster wird der Schutz bald offensichtlich. Was der Anlass dafür ist und wie der Stiftungsvorsitzende diesen besonderen Ort trotz des Sicherheitsaspekts stärker öffnen will.

Sein Lebensmittelpunkt ist die Villa Elia in Ichenhausen. Während eines Besuches in seinem Restaurant sagt der Wirt: „Ich spiele kein Tennis, gehe nicht zum Golfen. Das hier ist mein Hobby, mein Beruf, meine Leidenschaft.“
Interview

Wirt der Villa Elia zu Corona: „Will man uns Lebensjahre stehlen?“

Corona-Regeln: Der Ichenhauser Wirt Georgios Vavitsas lobt und tadelt die Politik. Im Interview spricht er über Kurzarbeit und eine ärgerliche Polizeimeldung.

Solche Schilderbrücken sollen auch bald an der A8 den Verkehrsfluss kontrollieren.
Kommentar

Tempo mit den Schilderbrücken!

Nach wochenlanger Unfallfreiheit hat es auf der A8 wieder mehrmals gekracht. Unser Autor schreibt, was er über die Schilderbrücken denkt, die deshalb kommen sollen.

Nach der Explosion am Bahnhof in Günzburg wurde nach Verschütteten gesucht.
Interview

Explosion am Bahnhof in Günzburg: So lief der Einsatz ab

Kreisbrandrat Stefan Müller über die Explosion in Günzburg und die zurückliegenden verrückten zehn Tage.

Der Günzburger Bahnhof war gestern stundenlang gesperrt, der Zugverkehr zwischen Augsburg und Ulm unterbrochen. Rechts sind die durch die Explosion angerichteten Schäden auf dem Dach der Asylbewerberunterkunft zu erkennen.
Günzburg

Günzburger Bahnhof ist stundenlang gesperrt

Die Explosion am Bahnhof wirkt sich für Fernreisende aus. Regionalzüge müssen in Offingen, Ichenhausen und Burgau halten.