Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland beginnt neue Welle von Raketenangriffen – Luftalarm in gesamter Ukraine
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Venedig II: „Sonst wäre ich nicht hier“

Venedig II
13.05.2017

„Sonst wäre ich nicht hier“

Martin Roth

Aufregung um deutschen Kurator für Aserbaidschan

Das Engagement des deutschen Kulturmanagers Martin Roth für den Pavillon von Aserbaidschan auf der Biennale in Venedig hat sich zum Aufreger entwickelt. Kritisiert wird der ehemalige Chef der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und des Londoner Victoria and Albert Museums, weil er als Mit-Kurator des Pavillons die autoritäre aserbaidschanische Führung unterstütze.

Dagegen sagte Roth in Venedig, der Pavillon sei vor allem den verschiedenen Sprachen und Religionen in Aserbaidschan gewidmet sowie der Musik. „Wir wollten, dass da eine Diskussion darüber losgeht. Dass die so schnell losgeht, hätte ich dann auch wieder nicht gedacht.“ Einflussnahme vonseiten der aserbaidschanischen Regierung auf ihn oder die teilnehmenden Künstler habe es nicht gegeben. „In dem Moment, wo es passiert wäre, wäre ich jetzt nicht hier.“

Im Pavillon von Aserbaidschan sind eine Installation mit Musikinstrumenten und eine Multimedia-Installation zu sehen. „Ich mache ja keine Propaganda für die Regierung von Aserbaidschan“, sagte Roth. Er bereue das Engagement nicht. Er habe auch schon mit dem Iran und mit China gearbeitet.

In die Debatte schaltete sich auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters ein. „Ich denke jeder, der sich als Kurator für was auch immer und für welches Land oder welche Firma und ihre Stiftung in die Pflicht nehmen lässt, weiß, warum er das tut“, sagte sie. „Man kann es ja vielleicht sogar als Herausstellen einer besonderen Botschaft benutzen.“ Dass überhaupt über solche Kombinationen diskutiert werde, sei ja auch schon ein ganz wichtiger Beitrag, so Grütters. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.