1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Bürgermeister Benedikt Berchtold hört 2020 auf

Hofstetten

07.02.2019

Bürgermeister Benedikt Berchtold hört 2020 auf

Hofstettens Bürgermeister Benedikt Berchtold wird 2020 nicht mehr antreten.
Bild: Ludwig Herold (Archivfoto)

Überraschung bei der Bürgerversammlung in Hofstetten. Wie der Rathauschef seinen Schritt begründet.

Landrat Thomas Eichinger bezeichnete es als Donnerhall und das ungläubige Raunen, dass durch die Reihen der Zuhörer in der Bürgerversammlung in Hofstetten ging, zeigte, wie überrascht so mancher von dem war, was Bürgermeister Benedikt Berchtold gesagt hatte: „Auch mein Posten wird im kommenden Jahr zu wählen sein, denn ich stehe für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung.“ Die Doppelbelastung sei zu viel, begründete der Rathauschef seine Entscheidung. „Mein Körper gibt mir deutliche Signale“, so Berchtold weiter. Die Entscheidung, welches Aufgabengebiet er letztlich abgeben wolle, sei ihm nicht schwer gefallen. „Dafür schraube ich viel zu gerne an Autos“, sagte Berchtold, der in Hofstetten eine eigene Autowerkstatt betreibt.

Arbeit hat ihn gefordert

Die Arbeit als Gemeindeoberhaupt habe ihn in den vergangenen Jahren gefordert, aber es habe auch Freude bereitet, Hofstetten voranzubringen. Den überraschten Bürgern im Gasthaus Hipp signalisierte Berchtold, er sei zuversichtlich eine kompetente Nachfolge zu finden. Auch versprach er in der restlichen Amtszeit sein Möglichstes zu tun, den Ansprüchen an das Amt des Bürgermeisters gerecht zu werden.

Seit 2008 führt Benedikt Berchtold die Geschäfte der Gemeinde Hofstetten, davor war der Kfz-Meister bereits sechs Jahre im Gemeinderat aktiv. In Hofstetten mit seinen Ortsteilen Hagenheim, Grünsink und Memming wird das Amt des Bürgermeisters nicht im Hauptberuf, sondern als ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Als Kandidat der Wählergruppe „Dorfgemeinschaft Hagenheim“ war Benedikt Berchtold im November 2007 einstimmig nominiert. Bei der Wahl 2008 setzte sich der damals 41 Jahre alte Hagenheimer schließlich mit 71,24 Prozent der Stimmen deutlich gegen Anton Probst durch, der ohne Liste angetreten war.

Auch einige Gemeinderäte hören auf

In der Bürgerversammlung gab Berchtold auch bekannt, dass ihm einige Gemeinderäte signalisiert hätten, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. An die Bürger appellierte er deshalb, sich aufstellen zu lassen um im Gemeinderat die kommunale Arbeit weiter zu führen.

Auch andere Bürgermeister aus dem Landkreis treten 2020 nicht mehr an: Peter Ditsch hört als Bürgermeister auf Einen Grundstein will Josef Lutzenberger noch legen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren