1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Der nächste Volltreffer

Scheuring

13.12.2016

Der nächste Volltreffer

Scheurings Luftpistolen-Mannschaft – im Bild Philipp Ranzinger – ist nicht zu stoppen: Sie belegen jetzt den zweiten Platz in der zweiten Bundesliga. 

Pistolenschützen machen sich ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Wenn die Mannschaft auch am letzten Wettkampftag die Nerven behält, kann sie ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Edelweiß-Schützen schreiben.

Der Vormarsch der Scheuringer Pistolenschützen in der 2. Bundesliga Süd hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Mit den beiden 3:2-Erfolgen über Landshut und Unteriglbach haben die Lechrainer erstmals den zweiten Rang erobert, der zur Teilnahme an den Aufstiegskämpfen zur 1. Bundesliga berechtigt. Und das gerade mal zwei Partien vor Schluss.

Gegen den Vorletzten Landshut waren ohnehin zwei Zähler fest eingeplant. Den Erfolg garantierten in starker persönlicher Form Oliver Balg, Thomas Ranzinger und Philipp Ranzinger auf den vorderen Positionen.

Ihre Einzelpunkte abgeben mussten dagegen Klaus Hopfensitz im zusätzlichen Stechen und Alfred Franz, für den es nach zuletzt prima Vorstellungen in der Bezirksliga ein Comeback in der ersten Garnitur gab. Doch für die ehemalige Stammkraft lief es gegen den besten Landshuter nicht so recht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Knackpunkt für einen Platz ganz weit vorne in der Tabelle bildete der Vergleich mit dem bis dahin punktgleichen Neuling Unteriglbach. Bezahlt machte sich hier der Einsatz von Mannschaftsführer Sebastian Heinisch, der sich auf Position vier von seiner besten Seite zeigte.

Thomas Ranzinger und Neffe Philipp Ranzinger waren zudem auch in der zweiten Begegnung sichere Garantien für die noch notwendigen Einzelpunkte zum angepeilten Erfolg. Oliver Balg konnte in der Spitzenpartie dagegen nicht an seinen tollen Auftritt vom Vormittag anknüpfen.

Pechvogel des Tages war bei den Lechrainern Klaus Hopfensitz. Er zog gegen Unteriglbach wiederum im Stechschuss den Kürzeren.

Mit dem fünften und sechsten Sieg in Serie hat sich das ranghöchsten Landkreis-Team bereits ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk gemacht. Da nicht nur Unteriglbach gegen Scheuring, sondern auch noch Hilpoltstein beim 1:4 gegen Kelheim-Gmünd II und Grund ebenfalls mit 1:4 gegen Hilpoltstein einmal leer ausgingen, hat sich das ursprüngliche Führungsquinett auf das punktgleiche Duo Kelheim-Gmünd II und Scheuring reduziert. Jetzt heißt es für die Lechrainer während der rund einmonatigen Wettkampfpause trotz Feiertagen fit zu bleiben für das Finale am 15. Januar in Hilpoltstein.

Dort kann das Quintett gegen den gastgebenden Erstliga-Absteiger und den abstiegsgefährdeten „Lokalrivalen“ Oberpfaffenhofen ein weiteres Glanzlicht in der Vereinsgeschichte setzen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
dpa_14985400217115DB.jpg
Finning

Discounter: Die Bürger in Finning dürfen entscheiden

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen