1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Diese beiden DJs sorgen für die gute Stimmung

Untermühlhausen

23.02.2019

Diese beiden DJs sorgen für die gute Stimmung

Walter Rietzl (rechts) und Günter Handschigl legen von Beginn an bei der Faschingsparty in Untermühlhausen im Festzelt auf. Sie haben mehr als 12000 Lieder in ihrem Repertoire.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Walter Rietzl und Günter Handschigl legen seit 18 Jahren bei der Faschingsparty in Untermühlhausen auf. Bei ihnen kommt die Musik nicht nur vom Laptop.

In Untermühlhausen feiern am Samstag in einer Woche wieder Tausende Faschingsfreunde erst beim Umzug und anschließend mit Walter Rietzl und Günter Handschigl im Festzelt bis in die Nacht. Die beiden sorgen seit der ersten Party als DJs für ausgelassene Stimmung im Zelt. Dieses Jahr legen die beiden zum 19. Mal als DJ Walter und Günter auf. Lampenfieber haben sie aber immer noch, gibt der 65-jährige Handschigl zu.

„Die erste Stunde ist immer am schwierigsten. Man muss es schaffen, die Stimmung, die beim Umzug aufgekommen ist, zu halten“, sagt Rietzl. Das Wichtigste sei ein abwechslungsreiches Programm, damit für jeden etwas dabei ist, ergänzt Handschigl. Deshalb haben sie eine große Auswahl an Musik – mehr als 12000 Lieder befinden sich in ihrer Sammlung. Über die Jahre haben sie diese Sammlung erworben. „Wir haben von Schlagern bis zu Hard Rock alles im Repertoire“, sagt Rietzl, der privat am liebsten die Beatles hört.

Von A wie ABBA bis W wie Wiesn-Hits

Was sie spielen, entscheiden die beiden spontan. Die Stimmung im Zelt und die Wünsche der Gäste zu berücksichtigen, sei wichtig. Es gibt nur ein festes Ritual: Am Anfang spielen die beiden jedes Jahr Faschingsmusik. Danach geht es queerbeet. „Wobei wir schon feststellen, dass beispielsweise Wiesn-Hits immer sehr gefragt sind. Auch ABBA funktioniert eigentlich immer“, sagt der 53-jährige Rietzl.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

An Technik nutzen die beiden Mini-Discs und einen Laptop bei ihren Auftritten. Diese Art des Auflegens habe sich bewährt. „Wir würden nie nur mit einem Laptop zu einer Feier gehen, weil uns der Laptop auf der Faschingsparty auch schon abgestürzt ist“, so Rietzl. Über 30 Minuten habe es gedauert, bis der Laptop wieder lief. „Dank der Mini-Discs konnten wir damals trotzdem weitermachen.“ Die beiden haben über die Jahre auch einen Ordner angelegt, in dem aufgeschrieben wird, welche Lieder auf welcher Mini-Disc sind. Sie wissen genau, was sie wo finden, und müssen deshalb nie lange suchen. Die Discs sind außerdem nach Genre geordnet.

Bei der ersten Party waren rund 300 Leute dabei

Die beiden sind „zusammen mit der Party gewachsen“, sagen sie. Anfangs kamen etwa 300 Gäste, heute passen 2300 ins Zelt. Besonders gerne erinnern sie sich an eine Faschingsfeier. „Damals setzte am Tag vorher die Schneeschmelze ein und es war deswegen auch im gesamten Zelt schlammig. Die Leute haben trotzdem ausgelassen gefeiert. Es war großartig“, so Rietzl. Vor 14 oder 15 Jahren sei das gewesen. Zu der Zeit habe das Festzelt noch in der Nähe des Spielplatzes gestanden.

Seit über 20 Jahren legen sie schon gemeinsam auf. „Es ist unser Hobby, wir machen das, weil es Spaß macht und der ideale Ausgleich zum Beruf ist“, sagt Maurermeister und Bautechniker Walter Rietzl. „Wir haben beide mit ungefähr 15 Jahren mit der Musik angefangen“, ergänzt Servicetechniker Günter Handschigl. Als DJ Walter und Günter legen sie aber nicht nur auf der Faschingsparty auf, sondern auch auf Hochzeiten, Geburtstagen oder beispielsweise auf dem Christkindlmarkt in Untermühlhausen.

Elf Stunden Party nonstop

„Fasching ist für uns jedes Mal der Höhepunkt des Jahres. Wir legen elf Stunden durchgehend auf. Das ist zwar anstrengend, aber einmal im Jahr schaffen wir das schon“, sagt Rietzl. Vorher und nachher gibt es allerdings auch viel zu tun für die beiden Untermühlhausener, die auch Mitglieder im Faschingsverein des Ortes sind. Außerdem teilt Rietzl die Schichten für drei Bars im Zelt ein. „Eine Woche vorher wird das Zelt aufgebaut, Mittwoch, Donnerstag und Freitag kümmern wir uns um das Licht. Am Samstag bauen wir ab 8 Uhr noch die Anlage auf“, beschreibt er den Ablauf. Um 11 Uhr findet immer der Soundcheck statt. „Wenn dann irgendwas nicht funktioniert, werden wir schon sehr nervös.“

Auf- und Abbau + Party = Marathon

Die Partygäste können dann von 15 bis 2 Uhr zu der Musik von DJ Walter und Günter tanzen und Fasching feiern. Direkt nach der Feier wird die Anlage abgebaut, und am Sonntag geht es mit der Lichtanlage weiter. Die ist aus Sicht von Handschigl fast genauso wichtig wie die Musik. „Wenn man das Zelt mit Neonröhren ausleuchten würde, dann würden auch die besten Lieder nicht für Stimmung sorgen.“ Am Montag helfen sie dann noch beim Zelt-Abbau. „Dann ist der Akku aber wirklich leer und wir müssen uns zwei, drei Tage erholen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren