1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Gemeindebücherei: Ein Preis und noch mehr Lesestoff

Schondorf

14.07.2018

Gemeindebücherei: Ein Preis und noch mehr Lesestoff

Die Leiterin der jetzt prämierten Bücherei Schondorf: Christiane Ernst.

Die Gemeindebücherei Schondorf erhält die Auszeichnung das „Lesezeichen“. Viele Grundschüler kommen zum Schmökern.

Pünktlich zum Öffnungsbeginn stehen die ersten Leserinnen mit einem Arm voller Bücher vor der Tür der Gemeindebücherei Schondorf. Mit schnellem Blick geht es zum Regal mit den Neuerscheinungen. Die Arbeit von Büchereileiterin Christiane Ernst und ihren Kolleginnen wird geschätzt. So erhielt die Gemeindebücherei die Auszeichnung „Lesezeichen“ verliehen, mit der der Energieversorger Bayernwerk jährlich 50 Institutionen in Bayern nach dem Motto „Bibliotheken fördern Lesen – Wir fördern Bibliotheken“ würdigt.

Dotiert mit 1000 Euro

Dotiert ist das Lesezeichen mit 1000 Euro, die in Schondorf in den Ankauf von neuen Medien investiert werden. Ein großes Anliegen ist Büchereileiterin Ernst die Leseförderung. Unter den 868 Nutzern sind 425 Kinder und Jugendliche in ihrer Kartei. Mit der Grundschule Schondorf wird eng zusammengearbeitet. Die Schule beteiligt sich auch bei „Antolin“, einem Programm zur Leseförderung. Diese Bücher sind in der Bücherei mit einem grünen Punkt gekennzeichnet.

Je früher, umso besser

Alle vier Wochen kommen die Schulklassen und leihen sich ihre Bücher aus. Christiane Ernst: „Je früher, umso besser, und je länger, umso besser.“ Weil Vorlesen so wichtig ist, gibt es in der Bücherei eine eigene Vorlesezeit am Freitag von 14.30 bis 15 Uhr für Kinder ab drei Jahren. Ernst liest „richtig gerne“ vor, auch wenn manchmal nur wenige Kinder kommen. Der Renner sind Buchreihen wie „Das magische Baumhaus“, Die Schule der magischen Tiere“ oder die „Drei ??? Kids“. Die Klassiker von Astrid Lindgren oder Michael Ende würden eher von den Eltern bevorzugt. Über die Fernleihe können Studenten auch Fachbücher aus anderen Bibliotheken bestellen. „Man darf sich auch Bücher wünschen“, erzählt Ernst.

Viele greifen zum E-Book-Reader

Für den Urlaub gibt es aktuelle Reiseführer. Für eine Urlaubsreise ist eine 63-jährige Schondorferin zum Lesen von elektronischen Büchern gekommen. Sie erzählt, dass sie hauptsächlich auf dem E-Book-Reader liest. Zwei Lesegeräte können in der Bücherei ausgeliehen werden. Die Bücherei hat sich mit anderen Bibliotheken bei der Onleihe EMedienBayern zusammengeschlossen. Mit über 5500 Ausleihen an E-Medien stehe Schondorf an der Spitze der teilnehmenden Bibliotheken, erzählt Ernst, die selbst sehr viel liest. Deshalb wird sie oft nach Tipps gefragt. Auch treue Nutzer finden immer Neues in der Bücherei. Jährlich werden über 870 neue Medien angeschafft. 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Polizei_Symbolbild_neu.jpg
Landsberg

Unbekannte gehen auf Hundebesitzer los

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket