Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln

26.07.2010

Halteverbot auf Probe

Schondorf Bis 31. Dezember wird es am sogenannten "Skriptorium" in der Bahnhofstraße neben dem Schondorfer Blauen Haus eine kurze Halteverbotszone geben. Einen entsprechenden Antrag von Thomas Betz (CSU) hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mit 10:7 Stimmen befürwortet.

Keine Ausweichmöglichkeit

Die Engstelle in der oberen Bahnhofstraße kurz vor der Einmündung in die Uttinger Straße ist bei manchen Autofahrern gefürchtet. Weil auf der Nordseite der Bahnhofstraße ziemlich durchgehend geparkt wird, ist die Fahrbahn oft auf eine Spur verengt. Wer von der Uttinger Straße kommend in Richtung See abbiegen will, tut sich oft schwer, von unten kommende Autos zu sehen, die überdies wegen der parkenden Fahrzeuge nicht ausweichen können. Deshalb wurde bereits in der Bürgerversammlung beantragt, auf der Länge von ein oder zwei Autos ein Halteverbot zwischen Blauem Haus und Skriptorium zu erlassen. Dies würde es ermöglichen, dass sich begegnende Autos sicher aneinander vorbeikommen. Im Gemeinderat wurde jedoch zunächst keine Notwendigkeit dafür gesehen.

Zeitlich befristet

Nun brachte Thomas Betz die Angelegenheit wieder aufs Tapet, um zumindest das gewünschte Halteverbot zeitlich befristet erproben zu können. Nach wie vor nicht so überzeugt davon zeigte sich Bürgermeister Peter Wittmaack (SPD): "Bisher ist dort noch kein Unfall passiert." Marlene Orban (SPD) wollte es nicht hinnehmen, dass der Musik- bzw. der Volkshochschule ein Stellplatz an der Straße gekürzt wird. "Wo sollen denn die Autos dann hin?", fragte sie sich. Betz sprach Orban freilich zu dieser Frage jegliche Kompetenz ab: "Du hast ja nicht mal einen Führerschein." (ger)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren