Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lech-Radweg wird optimiert

14.11.2019

Lech-Radweg wird optimiert

Auch ein digitaler Assistent ist geplant

Der Lech-Radweg von der Quelle in Tirol bis zur Mündung in die Donau soll optimiert werden. Dazu wollen sich die Anliegerregionen mithilfe staatlicher Fördergelder enger verzahnen, teilt das Landratsamt mit. So soll eine einheitliche, naturnahe Route mit einer leicht erkennbaren Beschilderung sowie einer radfahrgerechten Infrastruktur erarbeitet werden. Hierzu gehören neben Ruhestationen entlang der 256 Kilometer langen Strecke spezialisierte Gastgeber und barrierefreie Abschnitte. Neu ist bei diesem Projekt die Entwicklung eines digitalen Reiseassistenten.

Für das Projekt „Lech-Radweg – grenzüberschreitendes Modellvorhaben für E-Mobilität und Digitalisierung im Tourismus“ stehen 480000 Euro zur Verfügung. Davon stammen 360000 Euro aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“, 120000 Euro bringen die Projektteilnehmer ein, der Landkreis ist mit 5000 Euro dabei.

Die Allgäu GmbH wird mit dem Tourismusverband Ferienregion Tiroler Lechtal die kommenden drei Jahre den Lech-Radweg optimieren. Dies beinhaltet unter anderem die Festlegung der Route auf dem vorhandenen Radwegenetz und einen Qualitätscheck einschließlich der Infrastruktur entlang der Strecke. In einem digitalen Reiseassistenten sollen alle Daten zusammenlaufen, von der Route über Gastronomie, Gastgeber und Veranstaltungen, sodass jederzeit aktuelle Daten abgerufen werden können – und das sprachgesteuert und in gängige Sprachassistenten wie Alexa oder Siri integriert. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren