Newsticker

Bundestag beschließt längeren Lohnersatz für Eltern
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Licht und Sternenzauber

Ausstellung

10.06.2015

Licht und Sternenzauber

„Sonnenstaub“ (Acryl auf Leinwand) und „Pan“ (Bronze) in der ehemaligen Güterhalle des Riederauer Bahnhofs. Die Werke von Katrin Gabriel und Helmuth Hager ergänzen sich.
Bild: Maren Martell

Katrin Gabriel in der Güterhalle Riederau

Licht und Wasser. Ferne Galaxien und Sternenzauber. Die Bilderwelt von Katrin Gabriel mutet fast mystisch, traumhaft an. „Einige ihrer Werke wirken wie Sternenexplosionen (Sonnenstaub), andere sind ruhiger, meditativer angelegt, zeigen erdhafte Schichtungen, aus denen ein rätselhaftes Licht herausglimmt“, betont der Kunsthistoriker und Autor Hajo Düchting in seiner Laudatio zur Ausstellungseröffnung der Künstlerin. Gabriels Werke waren am vergangenen Wochenende in der ehemaligen Koffer- und Güterhalle des Riederauer Bahnhofs zu sehen.

Gabriel, so Düchting, sei bekannt für ihre Ammersee-Impressionen und luftigen Aquarelle, die sie von ihren Reisen mitbringt oder in ihrem Atelier malt. Die überregional bekannte Künstlerin bespielt die Güterhalle schon seit nunmehr zehn Jahren. Ihre diesjährige Ausstellung zusammen mit dem Bildhauer Helmuth Hager ist somit ein Jubiläum. Zur Ausstellungseröffnung kam auch Dießens Bürgermeister Herbert Kirsch, der Schirmherr der Veranstaltung ist. Am Freitag stand ein Event mit Musik und Bierverkostung in der offenen Schalterhalle auf dem Programm.

„Das Licht hat mich schon immer fasziniert“, betont die aus der Mittelrhein-Region stammende Katrin Gabriel. Inspiriert worden sei sie vor allem durch die Werke von William Turner. Aber auch Rembrandt und Max Liebermann seien für sie wichtige Vorbilder gewesen.

Licht und Sternenzauber

„In meinen Bildern lege ich von Anfang an die Lichtreflexion fest. Und es ist für mich die größte Herausforderung, das Licht im Bild zu halten“, beschreibt die Künstlerin ihren Werkprozess. In ihrer Jubiläumsausstellung hat sie Arbeiten der vergangenen drei Jahre präsentiert. Ihre Materialien sind neben Acryl auch Sand, Gras, Marmormehl, Spachtelmasse und Wachs. All das verleiht ihren Bildern einen besonderen Reiz. Es sind abstrahierte Landschaften und deren Licht- und Luftspiegelungen (Toscana) zu unterschiedlichen Tageszeiten, Lichtreflexionen auf dem Wasser (Rialto) oder Sternenzauber und die Unendlichkeit (Galaxie und Sternschnuppe).

Gabriel studierte an der Freien Akademie Mannheim Freies Malen bei Walter Stallwitz und dem Zero-Künstler Heinz Mack. Sie ist Mitglied in mehreren Künstlerkreisen, aktuell im Kunstverein „Die Roseninsel“ Starnberg. Seit mehr als zehn Jahren leitet sie zudem Malkurse für Kinder. Mit 16 Jahren beteiligte sich Gabriel als damals jüngste Künstlerin an einer Ausstellung im Koblenzer Schloss. Schon früh wurde sie mit dem Pfälzer Münzpreis ausgezeichnet. Es folgten Ausstellungen im In- und Ausland. Der BR filmte sie beim Malen an einem Fresko für die Sendung „Aufgemöbelt“. In diesem Jahr plant sie im August noch eine Ausstellung in Bernried am Starnberger See.

In Riederau werden Katrin Gabriels Werke schön ergänzt durch die Plastiken des Bildhauers Helmuth Hager. Der Leiter des Otto Hellmeier Kulturhauses in Raisting präsentiert in der ehemaligen Güterhalle unter anderem seinen Ikaro (Holz) und Pan (Bronze). „Sie verbinden exquisites künstlerisches Handwerk mit einer starken Expressivität und einem Sinn für einprägsame Symbolik“, betont Autor Hajo Düchting dazu in seiner Laudatio.

Infos im Internet:

www.gabriel-art.de www.panart-gallery.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren