Windach

31.03.2014

Michl siegt deutlich

Fellner erzielt nur 30,12 Prozent

Richard Michl wird neuer Bürgermeister von Windach. Vor zwei Wochen hatte der Kandidat der Freien Wähler Windach für eine Überraschung gesorgt, als er 46,90 Prozent holte und den Zweiten Bürgermeister Walter Fellner (37,05) und seinen Gemeinderatskollegen Manfred Wiedemann (16,05) klar abhängte. So war es am Sonntag keine Überraschung mehr, dass er gewählt wurde, überraschend war allenfalls die Höhe des Siegs mit 69,88 Prozent der Stimmen.

Vor dem Rathaus hatten sich rund 50 Personen, darunter einige Gemeinderäte, eingefunden. Bürgermeister Walter Graf gratulierte seinem Nachfolger. Dies tat auch Walter Fellner, der auch nicht mehr im Gemeinderat vertreten sein wird. Als Feuerwehrkommandant hat Fellner freilich noch ein entscheidendes Ehrenamt in der Gemeinde inne. Er will die kommenden sechs Jahre verfolgen, „wie sich Windach entwickelt“. Denn angesichts der guten Finanzlage und allgemeinen Situation der Gemeinde ist Fellner nicht klar, wo die Mehrheit einen Wechsel wünscht.

„Windach soll bunter werden“ – dies ist zumindest eine der Vorstellungen der Freien Wähler, die auf einer malerischen Collage zusammengetragen und am Wahlabend auch zum Rathaus mitgebracht worden war. Michl, der sich sehr über den deutlichen Ausgang der Wahl freute, sagte, dass er jetzt mit seinen Anhängern „bei einem Stehempfang“ vor dem Windacher Schloss feiern wolle. Gekommen war auch Altbürgermeister Erwin Kropf, auf den Erfolg mit seiner früheren Gruppierung anzustoßen. (smi)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
35333434.jpg
Landsberg

Eine halbe Million Euro mehr für die Schulbegleiter

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen