Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Rexer ist nicht nur für evangelische Jugendliche da

26.10.2009

Rexer ist nicht nur für evangelische Jugendliche da

Utting Die evangelische Jugendarbeit geht in eine neue Ära: Seit 1. Oktober besetzt Felix Rexer eine Halbtagesstelle bei der evangelischen Gemeinde Ammersee-West. Schon vor Jahren habe man sich Gedanken gemacht, so der Uttinger Pfarrer Christian Wünsche. Es gebe viele Jugendliche, die sich engagieren wollten: "Ich hatte als Pfarrer das Problem, dass ich mehr Jugendliche hatte, als ich Ämter zur Verfügung stellen konnte." So entstand die Idee, die Stelle eines Jugendreferenten zu schaffen, um diesem Potenzial auch gerecht zu werden.

Private und berufliche Erfahrung

Gefunden wurde Felix Rexer, dessen Vita selbst eng mit der evangelischen Jugendarbeit verknüpft ist. Geboren wurde der 28-jährige Sozialpädagoge in Weilheim und er war selbst als Jugendleiter aktiv beispielsweise bei den Freizeiten im Zeltlager Lindenbichl am Staffelsee. Er sieht seine Aufgabe unter anderem darin, Plattformen für die Jugendlichen zu schaffen. Gruppentreffen wöchentlich oder monatlich schweben ihm vor, wobei dies angesichts der terminlichen Belastungen der jungen Menschen durch die Schule immer schwieriger wird, wie Rexer erzählt. Projektbezogene Arbeit sei leichter möglich. Rexer kann sich beispielsweise ein Projekt zum ökumenischen Kirchentag im kommenden Jahr vorstellen. An den Freizeitaktivitäten können laut Rexer und Wünsche Jugendliche aller Glaubensrichtungen und auch konfessionslose junge Menschen teilnehmen.

Als Konkurrenz zum kommunalen Engagement in diesem Bereich ist Rexers Arbeit nicht aufzufassen, versichert Pfarrer Wünsche, der aus eigener Erfahrung berichtet, dass in der Jugendarbeit unterschiedliche Gruppierungen angesprochen würden. Auch Uttings Bürgermeister Josef Lutzenberger bestätigt dies. Vor der Entscheidung, gemeinsam mit Schondorf eine Vollzeitkraft einzustellen, habe es ein Gespräch mit Pfarrer Wünsche und Monsignore Heinrich Weiß gegeben. Ein gemeinsames Engagement sei hier aber als nicht sinnvoll angesehen worden. Die konfessionell gebundene Jugendarbeit unterscheide sich von den Pflichtaufgaben der Gemeinden in der offenen Jugendarbeit. In Utting und Schondorf fängt die neue Jugendpflegerin Kristina Krone am 2. November an.

Rexer ist nicht nur für evangelische Jugendliche da

Gleichwohl ist Rexer Zusammenarbeit sehr wichtig, er fände einen Fachkreis Jugend, in dem sich die Fachkräfte aus der Region regelmäßig treffen, sehr sinnvoll. Zur Zusammenarbeit drängt auch Echings Bürgermeister Siegfried Luge, der Rexer aufforderte, auch die anderen Gemeinden mit ins Boot zu holen. Denn bisher zahlen nur die Gemeinden Eching (801 Euro pro Jahr), Schondorf (1000 Euro) und Utting (2000 Euro) einen freiwilligen Beitrag.

Privatpersonen und Unternehmen spenden

Es beteiligen sich noch der Verein Gemeinsam und der Rotary-Club Ammersee, Einzelpersonen - eine Familie gibt sogar 1500 Euro jährlich - sowie die Firma Biallo & Partner (1000 Euro) und Schubert international (5000 Euro) an der Finanzierung. 25 000 Euro pro Jahr müssen erbracht werden, die evangelische Gemeinde ist laut Pfarrer Wünsche hier noch auf weitere Spenden angewiesen.

Büro Das Büro von Felix Rexer ist im evangelischen Gemeindehaus in Dießen, er hat Sprechtag am Mittwoch von 15 bis 17 Uhr. Er ist erreichbar unter Telefon: 0151/50729233 oder unter felix.rexer@evangelisch-am-ammersee.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren