1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Schüler machen Plakat-Kunst in der Innenstadt

Landsberg

13.03.2018

Schüler machen Plakat-Kunst in der Innenstadt

Schüler des Ignaz-Kögler-Gymnasiums haben sich einem Streetart-Projekt gewidmet. Sie haben Abfalleimer und andere öffentliche Stellen beklebt.
Bild: Julian Leitenstorfer

Viele Passanten haben die Street-Art an Papierkörben, Bushaltestellen und Skulpturen gesehen. Doch mittlerweile ist sie aus der Stadt weitestgehend verschwunden.

Barbara und Banksy sind zwei bekannte, in Anonymität arbeitende Street-Art-Künstler. Bekannt ist mittlerweile auch eine Aktion von Landsberger Schülern: In der Lechstadt fanden sich vor Kurzem von Barbara inspirierte Plakate an Bushaltestellen, Mülleimern und Skulpturen des öffentlichen Raums. In einem Instagramprofil „dengnach2018“ ist die Aktion dokumentiert – auch hier bleiben die Akteure geheim.

Bekannt ist nur, dass es sich um Schüler des Ignaz-Kögler-Gymnasiums handelt. Sie haben ihre Aktion auch auf dem Portal der Künstlerin „Ich-bin-Barbara“ publik gemacht und über 44.000 Likes bekommen – und Grüße der Künstlerin.

Das sind die Themen der Schüler

Anders als aus dem Sekretariat der Schule zu erfahren war, handelt es sich jedoch nicht um ein Projekt aus dem Kunstunterricht. Lehrer Christian Stichter behandelt zwar derzeit auch Street-Art, aber eben den Künstler Banksy. Die Schüler sollten sich mit Banksys Motiv der Mona Lisa mit einer Panzerfaust beschäftigen, erzählt Stichter dem Landsberger Tagblatt. Das Thema beschränkt sich hier jedoch auf den Unterricht in der Schule.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In ihrer Freizeit tätig geworden sind andere - inspiriert vom Unterricht -, in dem Plakate von Barbara gezeigt wurden, wie die Schüler auch an Barbara schrieben. Sie wurden angeregt, sich mit dieser Aktionskunst auseinanderzusetzen – eine recht fruchtbare Auseinandersetzung, wie die 17 Beiträge auf Instagram „dengnach2018“ zeigen. Im Original sind sie nicht mehr an Bushaltestelle oder vor der Stadtbücherei zu finden.„Rassismus gehört hier genauso rein, wie der ganze andere Müll“ – dieser Spruch zierte beispielsweise einen Papierkorb. Reime gegen Rassismus, Geschlechterrollen und Tierschutz, dies sind die Themen von dengnach2018.

Auch der Lehrer will anonym bleiben

Die Schüler hätten die Plakate in ihrer Freizeit aufgehängt und auch das Instagram-Portal sei von ihnen eingerichtet worden, erzählt ihr Lehrer, der im Sinne der Street-Art nicht genannt werden will. Auch die Schüler sieht er als die Kreativen in diesem Prozess: „Es war kein Unterrichtsprojekt.“

Im Unterricht sei es darum gegangen, wie in einer Demokratie Meinungsaustausch stattfinden könne und er habe die Arbeiten von Barbara zu diesem Thema vorgestellt. „Wie schaut eine Botschaft aus, die positiv ist und niemanden beleidigt?“ Mit derartigen Fragen hätten sich die Schüler sehr intensiv beschäftigt und eigene Sprüche formuliert oder Sprüche ausgesucht, erzählt der Pädagoge.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_JOR6752.JPG
Landsberg

Endlich Schnee: Die Kinder freut es

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden