1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Das Training hat sich ausgezahlt

Fechten

23.03.2016

Das Training hat sich ausgezahlt

Das Training hat sich gelohnt: Agnes Mathy (rechts) startete erstmals bei der deutschen Meisterschaft im Rollstuhlfechten und belegte dort Platz vier. Auch ihre Trainerin Lisa Schallenkammer nahm teil.
Bild: Thorsten Jordan

Agnes Mathy belegt bei der deutschen Rollstuhl-Meisterschaft Platz vier. Auch ihre Trainerin war am Start

Rollstuhl-Fechten: Vor einigen Wochen hat das Landsberger Tagblatt über Agnes Mathy berichtet, die bei den Kauferinger Fechtern mittrainiert. Jetzt hat Agnes Mathy – nach monatelangem Training – erstmals die sportliche Herausforderung gesucht, und in ihrem ersten großen Turnier schrammte sie bei der deutschen Rollstuhl-Meisterschaft nur knapp an einer Medaille im Florett-Wettbewerb vorbei.

Nach einer gelungenen Vorrunde traf sie in der Direktausscheidung auf eine Fechterin aus Rostock, diese besiegte sie bereits in der Vorrunde mit 5:3. In diesem K.-o.-Gefecht war die Routine der Ostsee-Fechterin ausschlaggebend und Agnes Mathy musste sich deshalb nach einem mutigen Auftritt mit Platz 4 von der Planche verabschieden.

Im Anschluss an die deutsche Meisterschaft durften alle Fechter mit dem Degen ihr Geschick und Können beweisen, egal ob mit und ohne Behinderung. Einfach mitmachen und Spaß haben, den Erfolg aber nicht außer Acht lassen, lautete das Motto.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Agnes Mathy und ihre Trainerin Lisa Schallenkammer konnten in dieser Disziplin viel Erfahrung sammeln. Männer und Frauen fochten gemischt und wurden getrennt gewertet. Für beide Fechterinnen aus Kaufering war dies eine neue Situation. Mathy, die noch nie zuvor mit dem Degen gefochten hatte, sammelte viel Erfahrung mit der „neuen“ Waffe. Lisa Schallenkammer trat zum ersten Mal im Rollstuhlfechten an und focht in der für sie ungewohnten Position.

Agnes Mathy belegte Platz 5 und Lisa Schallenkammer Platz 4 bei den Aktiven Damen.

Aber es standen noch weitere Turniere für die Kauferinger Fechter an. Bei der schwäbischen Degen-Meisterschaft in Kaufbeuren musste sich Michael Kramer nach einer nahezu perfekten Vorrunde erst im Finale ganz knapp mit 9:10 geschlagen geben und wurde Vizemeister. Stephanie Kramer steuerte einen 6. Platz bei und Aileen Schallenkammer belegte in ihrer Klasse Rang 9. Etwas unglücklich verlief die Vorrunde für Maximilian Gartner, der sich mit Rang 11 zufriedengeben musste.

International war das Turnier in München besetzt, an dem Michael Kramer teilnahm. Dort holte sich der Degen-Fechter nach spannenden Partien den Gesamtsieg: Im Finale hatte er die Nerven behalten, denn da es nach Ende der regulären Kampfzeit 8:8 gestanden hatte, ging es in die Verlängerung und hier setzte der Kauferinger den Siegtreffer. Auch bei der bayerischen Degen-Meisterschaft schaffte er den Sprung aufs Treppchen: Mit Platz drei rückte er nun in der bayerischen Rangliste der Jugend B auf Platz 1 – eine Teilnahme an der deutschen Meisterschaft rückt für den Kauferinger immer näher.

Beachtlich bei der Bayerischen auch der 27. Platz für Aileen Schallenkammer, die aufgrund ihrer D-Lizenz-Prüfung im Degen doppelt belastet war, und Rang 15 für Lisa Schallenkammer in der Altersklasse Aktive.

Von Neuaubing kehrte Nina Kirchberger mit einem 1. Platz in ihrer Altersklasse Jugend B und Rang 2 im Gesamtergebnis mit Florett zurück. Daniel Martin holte sich dort bei den Aktiven den Sieg, sein Vater Armin Martin wurde Achter und Maximilian Gartner verpasste mit Platz vier nur knapp das Treppchen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Sch%c3%bctzen%20Schwifting%40Leitenstorfer%20(8%20von%2019).tif
Luftpistole

Rott und Dießen treten zum Kellerduell an

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden