Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Jahn klettert in der Tabelle weit nach oben

23.10.2017

Jahn klettert in der Tabelle weit nach oben

Kreisliga: Nur der VfL geht leer aus

So schnell kann es gehen: Durch den Sieg gegen Maisach ist Jahn Landsberg gleich in die Spitzengruppe der Tabelle vorgestoßen. Allerdings – das wissen die Jahnler – genauso schnell kann es wieder nach unten gehen, und deshalb heißt es weiter: Punkte sammeln für den Klassenerhalt. Diese Punkte haben die Denklinger diesmal nicht bekommen – dabei war es kein schlechtes Spiel des VfL. Iglings Trainer Martin Geier hatte vor der Partie in Oberweikertshofen ein gutes Gefühl – und er sollte recht behalten.

Es war eines der besten Kreisliga-Spiele von Jahn Landsberg und deshalb geht der Sieg auch absolut in Ordnung. In die Karten spielte der Mannschaft von Dominik Piotrowski natürlich das frühe Führungstor – Maisach war noch nicht richtig auf dem Platz, da zappelte der Ball schon in ihrem Netz. Jahn setzte nach, und mit dem 2:0 bekamen die Gastgeber noch mehr Sicherheit. Auch nach der Pause blieb es eine schnelle und faire Partie, die auch von einem sehr guten Schiedsrichter geleitet wurde. Erst als die Landsberger ein bisschen das Tempo rausnahmen, kam Maisach zum Anschlusstreffer, der von den Gastgebern aber sofort mit dem 3:1 beantwortet wurde, sodass sich Maisach erst gar keine Hoffnungen machen konnte. (lama)

Tore: 1:0 Lichtenstern (3.), 2:0 Baumgartl (17.), 2:1 Heiß (75.), 3:1 Süß (76.)

; Warum seine Mannschaft dieses Spiel verloren hat – diese Frage ist für Denklingens Trainer Hermann Schöpf nur schwer zu beantworten. „Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen“, sagte er nach der Partie. Zwei kleine Fehler wurden vom Gegner knallhart bestraft, während seine Spieler im Angriff ein bisschen zu viel Respekt zeigten. Dass Schöpf kurzfristig auf Tobias Schelkle verzichten musste, habe keine entscheidende Rolle gespielt. Geärgert hat er sich aber über die schwache Leistung des Schiedsrichters. „In den vergangenen Wochen hatten wir sehr gute Schiris, diesmal leider nicht.“ Aber: Schuld an der Niederlage sei man selbst, auch wenn sie nicht gerechtfertigt sei: „Die Jungs hätten den Sieg verdient gehabt.“ (lt)

Tore: 1:0 Jäger (37.), 2:0 Schulz (76.), 2:1 Schießl (83.)

; Igling holt nach einem harten Kampf den ersten Auswärtspunkt. In der Anfangsphase waren die Gäste um Stabilität bemüht, konnten aber einige gute Möglichkeiten auf das eigene Tor nicht verhindern. Der Iglinger Schlussmann Schaudt erwischte einen Glanztag und unterband die Führung der Gastgeber. Nach der Pause agierte Igling offensiver. Zunächst scheiterte ein Spieler der Heimmannschaft nach einem Strafstoß erneut an Schaudt. Im Anschluss erzielte Wilbiller nach einem schnell ausgeführten Freistoß die glückliche Führung für die Gäste. Im Gegenzug spielte die Heimelf ihre Kopfballüberlegenheit aus und egalisierte nach einem Eckball. Die restliche Spielzeit war bestimmt von Kampf und Aggressivität. (joal)

Tore: 0:1 Wilbiller (74.), 1:1 Binn (76.); Gelb-Rot: Reidel (92., SCO)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren