1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Abschied von einem großen Markt Walder

24.01.2019

Abschied von einem großen Markt Walder

H. Hartmann †

Trauer um Altbürgermeister Helmuth Hartmann

Er war Markt Walder durch und durch. Und gleichzeitig einer, der über den Tellerrand hinausgeschaut und die ganze Region im Blick gehabt hat. Jetzt ist Altbürgermeister Helmuth Hartmann nach kurzer Krankheit überraschend im Alter von 82 Jahren gestorben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bis zuletzt hat er im Arbeitskreis Verkehr und Tourismus der Regionalentwicklung Stauden (RES) mitgearbeitet, die ihn im vergangenen Jahr zum Ehrenmitglied ernannt hat. In der damaligen Laudatio hatte ihn der Vorsitzende der RES, Peter Ziegelmeier, als einen der Gründungsväter dieser interkommunalen Idee gewürdigt, der unermüdlich und kreativ an zahlreichen Projekten mitwirke. Aktiv war Helmuth Hartmann aber nicht nur bei der RES, sondern auch in seiner Heimatgemeinde: Er war dort Gemeinderat sowie 14 Jahre lang, nämlich von 1972 bis 1980 und von 1996 bis 2002, Bürgermeister. Als solcher war er – wie sein heutiger Nachfolger Peter Wachler hervorhebt – maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Einheitsgemeinde Markt Wald erhalten blieb. Er war ein Mann, der für seine Vorstellungen eintrat, der zwar zurückhaltend, aber stets präsent war. Auch in den mehr als 20 Vereinen, in denen er sich engagierte, allen voran dem TSV Markt Wald, dessen Vorstand er mehr als 50 Jahre lang in verschiedenen Funktionen angehörte. Nicht umsonst spricht Wachler vom „unermüdlichen Fleiß“ Helmuth Hartmanns, der auch Ehrenmitglied der Freien Wähler war. Die Gemeinde habe einen großen Bürger verloren, so Wachler. Der Verstorbene hinterlässt zwei Kinder, fünf Enkel und seine Lebensgefährtin. (baus)

Rosenkranz ist am Freitag, 25. Januar, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Markt Wald. Dort findet am Samstag, 26. Januar, um 13.30 Uhr auch der Trauergottesdienst statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren